Zustimmung zum Haushalt

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Wöllstadt (udo). Der Haupt- und Finanzausschuss stimmte in der Römerhalle dem Haushalt für 2021 in seinen verschiedenen Abteilungen zu. Der Ergebnishaushalt umfasst gut 12 Millionen Euro mit einem positiven Saldo von knapp 5000 Euro. Im Finanzhaushalt liegt der Saldo aus Einnahmen und Ausgaben aus der laufenden Verwaltungstätigkeit bei gut 600 000 Euro.

Der Höchstbetrag der Liquiditätskredite wird auf sechs Millionen Euro festgesetzt. Die Grundsteuer A für land- und forstwirtschaftliche Betriebe liegt bei 332 Prozent, die Grundsteuer B für Grundstücke bei 365 Prozent und die Gewerbesteuer bei 357 Prozent. Über- und außerplanmäßige Ausgaben gelten bis zu einem Betrag von 10 000 Euro als nicht erheblich.

Sebastian Briels (FWG) Änderungsantrag wurde befürwortet. Dieser sieht vor, dass der Weg zum Angelteich für 20 000 Euro zu den Rasengittersteinen einen 1,20 Meter breiten fußgänger-, kinderwagen- und rollatorfreundlichen Streifen bekommen soll. Zugestimmt wurde Oliver Krökers (CDU) vier Änderungsanträgen. Die Mittel für die Büchereien sollen um 1000 Euro erhöht werden, die Mittel für die Sportvereine um 1000 Euro, die Ausgaben für die Umwelt- und Klimaaufklärung der Kinder- und Jugendlichen um 500 Euro und die Förderung der Kulturvereine um 2000 Euro.

Befürwortet wurde eine Änderung der Kostenbeitragssatzung über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen. Dadurch wird ermöglicht, dass den Eltern anteilige Kita-Gebühren für die Nichtinanspruchnahme der gemeindlichen Kitas wegen der Corona-Pandemie erstattet werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare