Kamera ab, Ton läuft und Action: Jörg Amend dreht ein Workout-Video mit Übungsleiterin Cornelia Niewöhner. Die Videos sind kostenlos und laden zum Mitmachen ein.		FOTOS: LONI SCHUCHARDT
+
Kamera ab, Ton läuft und Action: Jörg Amend dreht ein Workout-Video mit Übungsleiterin Cornelia Niewöhner. Die Videos sind kostenlos und laden zum Mitmachen ein. FOTOS: LONI SCHUCHARDT

Workout per Video

  • vonHarald Schuchardt
    schließen

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ruht in vielen Vereinen die Vereinsarbeit, finden keinerlei Aktivitäten mehr statt. Einige Vereine sind einige mit ihren Angeboten auf das Internet ausgewichen. Dazu zählt auch der Kneipp-Verein Bad Nauheim-Friedberg-Bad Salzhausen.

Seit dem 13. März ist die Vereinsgeschäftsstelle des Kneipp-Vereins im Badehaus 6 des Bad Nauheimer Sprudelhofs für den Publikumsverkehr geschlossen. »Wann wir wieder öffnen, wissen wir noch nicht«, sagt Stephanie Amend, die im Vorstand des Vereins für Organisation und Sekretariat zuständig ist. An den eigentlichen Sprechstunden ist sie im Büro, um den Anrufbeantworter abzuhören oder anfallende Arbeiten zu erledigen. Unterstützt wird sie dabei von Pressewartin Christine Koob. Zu tun gibt es reichlich, hat der Verein doch ein breites Online-Angebot geschaffen.

»Wir haben damit direkt nach den ersten Corona-Regelungen begonnen«, erzählt Amend, deren Ehemann Jörg als Schatzmeister des Vereins und seit neuestem auch als »Filmemacher« fungiert. »Er ist unser Regisseur«, sagt Koob lachend.

Zahlreiche Videos hat Jörg Amend inzwischen gedreht und ins Netz gestellt. Dazu gehören sieben Workout-Videos, die in Kooperation mit dem TSV Friedberg-Fauerbach entstanden sind. Die Themen der Videos reichen von »Funktionelles Training und Beckenbodengymnastik« bis zu »Stuhlgymnastik für Senioren«.

In zwei Folgen lädt Übungsleiterin Bettina Pilz zum »Qi Gong« ein. Diese Videos wurden auf der Internetseite des Kneipp-Vereins veröffentlicht und sind für jedermann, auch für Nichtmitglieder, kostenlos zugänglich.

Videodreh im Badehaus 6

Anders verhält es sich bei den aktuell zehn Tele-Rehasportkursen, die von den Krankenkassen genehmigt sind und an denen die meist zehn Reha-Patienten pro Kurs live zu Hause teilnehmen. Dazu erhielten sie zuvor die Videokonferenz-App »Go To Meeting« auf ihr Smartphone oder Tablet. Über diese App wird kontrolliert, ob die Teilnehmer auch zugeschaltet sind bzw. waren. »Jeder muss eine entsprechende Datenschutzerklärung unterschreiben, das ist alles abgesichert«, sagt Jörg Amend, der einige Videos im Eingangsbereich des Badehauses 6 gedreht hat.

Eine der Übungsleiterinnen, die auf den Videos zu sehen ist, ist Cornelia Niewöhner. Seit 25 Jahren bietet die Physiotherapeutin und Yogalehrerin Beckenboden- oder Rückengymnastik sowie allgemeine Fitnessübungen an. Seit gut einem Jahr ist die Bad Nauheimerin auch für den Kneipp-Verein tätig.

Übungen ohne Teilnehmer zu zeigen, ist für Niewöhner »schon etwas komisch, denn ich bekomme kein Feedback«. Korrekturen der Übungen bei den einzelnen Teilnehmern sind nicht möglich, doch die erfahrene Übungsleiterin geht davon aus, dass »irgendwann jeder Teilnehmer spürt, was für ihn richtig ist«.

In Kooperation mit dem Besuchsverein »Grüne Damen Wetterau« bietet der Kneippverein aktuell Telefonpaten an. Unter dem Motto »Gemeinsam gegen einsam« werden Gespräche angeboten, um so die Zeit der Kontaktsperre und der Distanzierung von liebgewonnen sozialen Kontakten zu überbrücken.

»Je länger die Einschränkungen gelten, desto mehr wird dieses Angebot angenommen«, bilanziert Stephanie Amend, die auch die Onlinevideos zum Thema »Kneipp für Daheim« vom Kneipp-Bund Bad Wörishofen empfiehlt.

Aktuell wird ein Video zum Thema »Gesunde Ernährung« mit der »Hüttenberger Kräuterfrau« Barbara Skarupke gedreht. Ferner arbeiten die Vereinsmitglieder an einer 50-seitigen Broschüre zum 50-jährigen Bestehen des Kneippvereins. Diese Broschüre soll jedes Mitglied erhalten, sie ist so etwas wie der Ersatz für die im Mai geplante Jubiläumsfeier, die aus den bekannten Gründen abgesagt wurde. Zuversichtlich sind alle, dass den Mitgliedern und Gästen nach und nach wieder das gesamte Angebot des Kneippvereins zur Verfügung stehen wird. Nach den angekündigten Lockerungen planen die Verantwortlichen für den 23. Mai einen Spaziergang oder eine kleine Wanderung, natürlich unter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare