Die Park-and-ride-Anlage am Bahnhof soll erweitert werden.
+
Die Park-and-ride-Anlage am Bahnhof soll erweitert werden.

Werden Kita-Beiträge ausgesetzt?

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Wöllstadt (udo). In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses in der Römerhalle wurden mehrere Anträge besprochen, die sich auch mit der Corona-Krise befassen:

.

Kita-Notbetreuung: Ei n Antrag der FWG sah vor, dass Eltern, deren Kinder nicht von der Notbetreuung der Kitas profitieren, für die Dauer der Schließung auch keine Beiträge zahlen. Geklärt werden soll, ob bei einer Aussetzung der Beiträge eine Satzungsänderung erforderlich ist. Der Hessische Städte- und Gemeindebund soll befragt werden. Der Gemeindevorstand soll sich um eine Absprache mit der katholischen Kirche bemühen, die den Kindergarten Sankt Stephanus trägt. Über den Antrag soll in der nächsten Sitzung noch einmal gesprochen werden.

Schul-Notbetreuung : Einem Antrag der FWG zufolge sollte die Gemeinde die Kosten für Schüler übernehmen, die nicht vom Förderverein der Fritz-Erler-Schule notbetreut werden. Es ergab sich aber, dass der Elternverein ohnehin auf die Beiträge verzichtet hat. Der Antrag wurde abgelehnt.

Gewerbetreibende: Die Wöllstädter Gewerbetreibenden sollten während der Corona-Krise gefördert werden, findet die FWG. Möglich seien die Stundung der Gewerbesteuer und die Schaffung eines Internetportals. Ein CDU-Antrag sieht vor, der Gemeindevorstand möge den digitalen Weg zu den Gewerbetreibenden vereinfachen. Beide Anträge wurden befürwortet.

Fußweg : Ein Antrag der CDU, der einen befestigten Fußweg vom Ende des Bürgersteigs in der Nähe der Bushaltestelle zum Rewe-Markt fordert, wurde befürwortet.

Beleuchtung : Der CDU-Antrag zur Verbesserung der Beleuchtung am Übergang an der Ortsumgehung wurde von allen Fraktionen unterstützt. Sebastian Briel (FWG) wies auf den zwei Jahre alten Prüfantrag hin. Einem weiteren CDU-Antrag zufolge soll die Beschilderung und Beleuchtung am Übergang über die alte B 3 am Rewe-Markt sowie am Übergang des Radwegs über die Straße In den Weingärten verbessert werden. Der Antrag bleibt im Ausschuss.

Tempolimit : Ein CDU-Antrag verlangt eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70 Stundenkilometer auf der Gemeindestraße zwischen den beiden Ortsteilen. Bürgermeister Adrian Roskoni (CDU) wies auf die übergeordneten Verkehrsbehörden hin. Der Antrag bleibt im Ausschuss.

Park-and-ride-Anlage : Anträge von CDU und FWG fordern die Erweiterung der Park-and-ride-Anlage. Die CDU verlangt außerdem den Bau einer Erschließungsstraße. Der CDU-Antrag wurde befürwortet, der FWG-Antrag abgelehnt. Unterstützt wurde der Vorschlag der Freien Wähler zur Erweiterung der überdachten Fahrradabstellfläche. Der Gemeindevorstand soll zudem die Einrichtung von Ladestationen für E-Bikes überprüfen. Des Weiteren soll ein Mülleimer aufgestellt werden.

Wegen der vorgerückten Zeit wurde die Sitzung unterbrochen. Sie wird heute um 20 Uhr fortgesetzt. FOTO: UDO

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare