dab_gedenken_200421_4c_1
+
»Der Baum wächst zusammen mit unserer Hoffnung«, sagt Pfarrer Burgdorf.

Symbol für die immergrüne Hoffnung

  • vonRedaktion
    schließen

Wöllstadt (pm). Die ev. Kirchengemeinde hat eine kleine Gedenkstätte für die an Corona verstorbenen Gemeindemitglieder an der Kirche in Nieder- Wöllstadt eingeweiht.

Pfarrer Simba Burgdorf berichtete in einem Online-Gottesdienst, dass die Kirchengemeinde sich dem nationalen Gedenken vom Sonntag anschließe und einen Ort für die Hinterbliebenen eingerichtet habe. Die Gedenkstätte - ein kleiner Nadelbaum mit einem Holzschild - wirke ein wenig verloren an der großen Kirchenfront. Aber: »Das ist kein Zufall. Der Baum ist kein gewöhnlicher Baum. Es war einer der kleinen Weihnachtsbäume, die wir beim Autokinogottesdienst an Heiligabend auf unserer mobilen Bühne verwendet haben«, klärt Pfarrer Burgdorf auf. »Damals fühlten wir uns alle so verloren wie dieser kleine Baum hier.« Aber der Baum werde wachsen, betonte Burgdorf weiter. Der immergrüne Baum stehe für die immergrüne Hoffnung, die niemals verwelke. »Der Baum wächst zusammen mit unserer Hoffnung, dass die Pandemie bald überwunden ist.« Die Gedenkstätte ist jederzeit öffentlich zugänglich an der Vorderseite der Kirche in Nieder-Wöllstadt.

Der Online-Gottesdienst ist auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde und auf https://ev-kirchengemeinde-woellstadt.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare