FWG-Spitzenteam für die Kommunalwahl: (von links) Bianca Best, Sebastian Briel, Cornelia Ihl-Wagner, vordere Reihe Markus Schütz und Udo Schäfer.	FOTO: PM
+
FWG-Spitzenteam für die Kommunalwahl: (von links) Bianca Best, Sebastian Briel, Cornelia Ihl-Wagner, vordere Reihe Markus Schütz und Udo Schäfer. FOTO: PM

Sebastian Briel wieder Spitzenkandidat

  • vonRedaktion
    schließen

Wöllstadt (pm). Der FWG-Fraktionsvorsitzende Sebastian Briel führt bei der Kommunalwahl am 14. März nächsten Jahres die Liste der FWG Wöllstadt an. Insgesamt stehen 100 Wöllstädterinnen und Wöllstädter auf dem Wahlvorschlag der Freien Wählergemeinschaft. Auf der Liste finde man einen Querschnitt durch die Bevölkerung, heißt es in einer Pressemitteilung der FWG.

»Wir haben erfahrene Kräfte, aber auch junge, motivierte Menschen, die nächstes Jahr das erste Mal in unserem Team kandidieren. Mit unserem guten Mix an Berufsgruppen und unterschiedlichen Lebenssituationen sind wir Ansprechpartner für alle Generationen«, sagte Briel.

Erneut sei es gelungen, auch neue Engagierte zu finden, die sich in der Gemeindepolitik einbringen wollen. Außerdem seien bei der FWG wieder viele Aktive aus den Wöllstädter Vereinen dabei - unter anderem 10 Vereinsvorsitzende.

Auf der Mitgliederversammlung wurde der Listenvorschlag, den die »Wöllstadt Kommission« der FWG vorbereitet hatte, einstimmig beschlossen. Mit Mindestabstand, einer Maskenpflicht, aber auch einer Reduzierung auf das wahlrechtlich Notwendigste ging die Sitzung in weniger als 45 Minuten über die Bühne.

Hinter Briel (Diplom-Verwaltungswirt) folgt auf Platz zwei die Geschäftsführerin der FWG-Fraktion, Bianca Best. Sie ist geprüfte Management-Assistentin. »Ich möchte unsere Gemeinde mit zukunftsorientierten Entscheidungen voranbringen und den Lebensmittelpunkt für die Bürgerinnen und Bürger mitgestalten«, sagte sie. Udo Schäfer auf Platz drei bringe viel kommunalpolitische Erfahrung mit, heißt es weiter. Der Metallbauermeister und stellvertretende Fraktionsvorsitzende ist bereits seit 2006 in der Gemeindevertretung aktiv. Auf Platz vier ist Cornelia Ihl-Wagner Teil des Spitzenkandidatenteams. Die Angestellte ist auch zweite stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Markus Schütz kandidiert auf Platz fünf. Der Kaufmann sitzt seit 2017 im Gemeindevorstand.

Auf Platz sechs folgt Katharina Schang, die erstmals für die Gemeindevertretung kandidiert. Maximilian Best tritt auf Position sieben an. Er ist staatlich geprüfter Agrarbetriebswirt und für die FWG im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss. Dahinter folgen Benita Heger, Gerhard Schlautek und Heinz Malek. Die gesamte Liste ist auf der Internetseite www.FWG-woellstadt.de einsehbar. »Ziel der FWG ist es, dass die absolute Mehrheit der CDU beendet wird. Wir sind davon überzeugt, dass die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde keinen Streit oder keine Parteitaktiererei wollen«, unterstrich Udo Schäfer. Die FWG habe mit vielen Anträgen Ideen aus der Bevölkerung eingebracht. Diese seien aber oft von der absoluten Mehrheit der CDU abgelehnt worden. Da der Wahlkampf coronabedingt anders gestaltet werden müsse, setze die FWG auf die Vorstellung von Themen und Personen via Social Media, der Internetseite, aber auch auf die flächendeckende Verteilung von Broschüren und Flyern. Zudem hat die FWG seit Kurzem auch einen Videokanal bei YouTube. Mit Online-Befragungen und dem Mitmach-Portal »Mein Wöllstadt« auf der Internetseite will man mit den Bürgerinnen und Bürgern auch während der Corona-Pandemie in Kontakt treten und deren Anregungen aufgreifen.

Für den Kreistag kandidieren für die Ferien Wähler aus Wöllstadt Sebastian Briel und Ralf Liedtke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare