Im Kindergarten in Nieder-Wöllstadt steht im Altbaubereich noch eine Ölheizung von 1992. Diese soll nach Wünschen der CDU geprüft und saniert werden. 	FOTO: PV
+
Im Kindergarten in Nieder-Wöllstadt steht im Altbaubereich noch eine Ölheizung von 1992. Diese soll nach Wünschen der CDU geprüft und saniert werden. FOTO: PV

CDU für Sanierung von Heizungen

  • vonRedaktion
    schließen

Wöllstadt (pm). Um Energie zu sparen und den Ausstoß von CO2 zu reduzieren, setzen sich die Christdemokraten dafür ein, gemeindeeigene Heizungsanlagen zu sanieren. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor. Zunächst sollen die jeweiligen Anlagen geprüft und dann ein sogenannter Maßnahmenkatalog »zu deren Optimierung« erarbeitet werden. Bereits in einem Antrag zum Klimaschutzkonzept der Kommunalrichtlinie habe sich die CDU klar zum Klimaschutz vor Ort bekannt«, teilte der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Kröker mit. Die Christdemokraten hatten sich darin für die Umsetzung geeigneter und »sinnvoller Maßnahmen« in Wöllstadt ausgesprochen. Dazu gehörten auch die Heizanlagen in kommunalen Gebäuden. Viele seien in die Jahre gekommen und erfüllten nicht mehr die Ansprüche, die heute als zeitgemäß und in die Zukunft gerichtet angesehen würden, so Kröker weiter.

Die Heizungen stammten zum Teil noch aus den frühen 90er Jahren. Aktuell gebe es viele entsprechende Förderprogramme. Die Kommune sollte, so die CDU, ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und in einem Gesamtkonzept die energetische Sanierung beziehungsweise Optimierung ihrer Heizanlagen Schritt für Schritt angehen, heißt es abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare