In Pandemie-freien Zeiten kaum vorstellbar: Nur 19 Mitglieder des NCV verloren sich bei der Hauptversammlung im Bürgerhaus. FOTO: PM
+
In Pandemie-freien Zeiten kaum vorstellbar: Nur 19 Mitglieder des NCV verloren sich bei der Hauptversammlung im Bürgerhaus. FOTO: PM

Ratlosigkeit nach toller Saison

  • vonred Redaktion
    schließen

Wöllstadt(pm). Nachdem durch die Corona-Pandemie die Hauptversammlung im Juni 2020 abgesagt werden musste, trafen sich die Nieder Wöllstädter NCV-Narren am vergangenen Freitag zur Jahresbilanz. Sie fand im Bürgerhaus unter Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen statt. 19 NCV-Mitglieder fanden sich ein - unter normalen Umständen für den Verein eine traurige Zahl. Vorsitzende Michael Reitz begrüßte die Teilnehmenden. Zunächst gedachte man der verstorbenen Mitgliedern - allen voran des Ehrenvorsitzenden Wilhelm Münster. Er verstarb 90-jährig in diesem Jahr.

Anschließend berichteten die Vorstandsmitglieder aus ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld über das zurückliegende Geschäftsjahr. In allen Bereichen konnten durchweg positive Berichte vorgelegt werden, so die Bilanz. Wieder einmal habe es der NCV geschafft, all seine Veranstaltungen auf einem sehr hohen Niveau zu präsentieren und somit viele Gäste zufriedenzustellen. Aber auch in den eigenen Reihen herrscht große Freude darüber, in einem solchen Traditionsverein aktiv sein zu können.

Nachdem es aufgrund der Pandemie notwendig war, alle 2020/21 geplanten Veranstaltungen abzusagen, steht auch der NCV vor einer nie dagewesenen Situation. Wie es genau weitergehen kann, darüber lasse sich aktuell noch nichts sagen, lautete das Resümee.

Zu den Berichten gab es keine Wortmeldungen, sodass auf Antrag der Kassenprüferin der Vorstand Mitglieder entlastet werden konnte.

Da in diesem Jahr keine Wahlen anstanden (nur eine zweite Kassenprüferin wurde berufen) wurde die Jahreshauptversammlung von Michael Reitz schon nach kurzer Sitzungsdauer geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare