Die Gemeindeverwaltung benötigt mehr Platz. Ob das Bürgerhaus in Nieder-Wöllstadt weiter genutzt wird, ist unklar. FOTO: PM
+
Die Gemeindeverwaltung benötigt mehr Platz. Ob das Bürgerhaus in Nieder-Wöllstadt weiter genutzt wird, ist unklar. FOTO: PM

Rathaus: Neu-, Um- oder Anbau?

  • vonRedaktion
    schließen

Wöllstadt (pm). Die Gemeindeverwaltung stößt räumlich an ihre Grenzen. Die CDU hatte daher beantragt, nach Erweiterungs- oder Neubaumöglichkeiten zu suchen. In der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses in der vergangenen Woche hat Bürgermeister Adrian Roskoni nun erste Ideen vorgelegt.

Wie die CDU in einer Pressemitteilung schreibt, müsse auch die Gemeindeverwaltung mit den gestiegenen Anforderungen Schritt halten. Neben motiviertem und gut ausgebildetem Personal sei ein zukunftsorientiertes Raumkonzept erforderlich. Man wolle den Wöllstädtern einen attraktiver Service und den Mitarbeitern ein zeitgemäßes und modernes Arbeitsumfeld bieten.

Neben Umbau und Erweiterung des bestehenden Rathauses werden auch Überlegungen für einen Neubau und die Nutzung von Bestandsimmobilien diskutiert. Insgesamt benötigt die Verwaltung etwa 1200 Quadratmeter Nutzfläche. Für die CDU sei wichtig, dass der Standort gut erreichbar ist und auch Optionen für spätere Erweiterungen vorhanden sind. Auch eine Kombination mit anderen gemeindlichen Bauten sei eine Überlegung wert. Eine Entscheidung müsse nun gründlich ausgearbeitet werden. Im nächsten Schritt würden die Varianten genauer untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare