Politik setzt auf Präsenzveranstaltung

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Wöllstadt (udo). In Wöllstadt stehen derzeit wichtige Entscheidungen an. Muss ein neues Rathaus gebaut werden? Reicht das Bürgerhaus nach den neuen Brandschutzbestimmungen noch aus, oder ist es im Lauf der Jahre zu klein geworden? Muss eine Kulturhalle gebaut werden? Wöllstadts Bürgermeister Adrian Roskoni (parteilos) teilt auf Anfrage mit, dass die Gremienarbeit trotz der Corona-Beschränkungen weitergeht und die Gremien tagen. Dabei hat es sich als zweckmäßig erwiesen, die Gemeindevertreter in der großen Römerhalle tagen zu lassen, die Ausschüsse im kleineren Bürgerhaus.

Um den Bedarf einer neuen Sporthalle für Nieder-Wöllstadt zu klären, gehen derzeit Briefe an die Vereine, um dann je nach Wunsch in einer kleinen Runde ein Treffen stattfinden zu lassen oder eine Videokonferenz zu starten. Die Bedarfsabfrage soll bis zur Gemeindevertreterversammlung am 24. Februar abgeschlossen sein. Dass der Haupt- und Finanzausschuss im Dezember für die Gemeindevertreter über den Haushalt entschied, soll eine Ausnahme bleiben. Roskoni: »Die Abwicklung ist schwieriger, aber es geht voran.«

Pausen zum Lüften

Jürgen Pfannkuchen (parteilos), Vorsteher der Gemeindevertretung, berichtet, dass nach Abstimmung im Ältestenrat sowohl eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses als auch die Gemeindevertretersitzung als Präsenzveranstaltungen unter Einhaltung des Hygieneplans stattfinden. Nach Abwägung der vorliegenden Anträge auf Dringlichkeit und Wichtigkeit habe sich der Ältestenrat auf diese Vorgehensweise verständigt. Auch das Für und Wider einer Videokonferenz sei intensiv beraten und als nicht zielführend bewertet worden.

Für die Gemeindevertretersitzung sei vorgesehen, bereits um 19.30 Uhr zu starten und gemäß Geschäftsordnung gegebenenfalls um eine Stunde zu verlängern. Sollten nicht alle Anträge behandelt werden können, werde die Sitzung unterbrochen und einen Tag später fortgesetzt. Aufgrund von Pausen zum Lüften werde sich die Sitzungsdauer verlängern. Inhaltlich stehe die Beantwortung von zehn Anfragen an, ferner Anträge zum Haushalt 2021 und Ehrungen von Gemeindevertretern. Pfannkuchen: »Es wird auch weiterhin sichergestellt, dass alle notwendigen und erforderlichen Entscheidungen durch die Gemeindevertretung fristgerecht entschieden werden.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare