Neue Wege zum Supermarkt

  • schließen

Bei einer Ortsbegehung haben sich die CDU-Fraktion und interessierte Bürger den Baustellenfortschritt am nördlichen Ortseingang in Nieder-Wöllstadt angesehen. Hier entsteht derzeit eine neue Bushaltestelle mit Bürgersteigen und Fahrbahnüberquerungen für Fußgänger.

Bei einer Ortsbegehung haben sich die CDU-Fraktion und interessierte Bürger den Baustellenfortschritt am nördlichen Ortseingang in Nieder-Wöllstadt angesehen. Hier entsteht derzeit eine neue Bushaltestelle mit Bürgersteigen und Fahrbahnüberquerungen für Fußgänger.

Da an dieser Stelle ein wichtiger Zugang zum neuen Supermarkt und dem Sportplatzgelände sei, habe für die Christdemokraten die Verbesserung der Verkehrssicherheit an oberster Stelle gestanden, heißt es in der Pressemitteilung der CDU. Das Projekt kostet die Gemeinde gut 285 000 Euro – 145 000 Euro mehr als ursprünglich geschätzt. Die schwierige Bausituation (relativ kleine Maßnahme bei laufendem Verkehr) sowie der momentane Bauboom hatten dafür gesorgt, dass bei der Ausschreibung teurere Angebote im Rathaus eintrudelten. Eine Neuausschreibung hätte wohl aber auch kein günstigeres Ergebnis zur Folge gehabt.

Diese "umfassende Lösung mit gut dimensionierten Bürgersteigen und mehreren Fahrbahnquerungen für Fußgänger" sei gegen den Willen von SPD und FWG durchgesetzt worden, betonte der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Kröker beim Ortstermin. Auch würden durch die baulichen Maßnahmen die Autofahrer gezwungen, ihre Geschwindigkeit zu verringern. Der Streckenabschnitt am Pflegeheim und am Supermarkt müsse aber deutlich als innerörtlicher Bereich gekennzeichnet sein, so die Forderung. Die CDU schlägt daher vor, das Ortsschild zu versetzen.

Zudem regen die Christdemokraten an, die Naherholungswege in diesem Ortsbereich zu befestigen und mit ausreichend Ruhebänken zu versehen. Durch Neubaugebiet, Supermarkt und Pflegeheim gebe es besondere Anforderungen an das Wegenetz. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare