Die Ministranten haben ebenso viel Spaß bei der Ferienfreizeit wie die Sternsinger- und Gruppenstundenkinder. FOTO: PV
+
Die Ministranten haben ebenso viel Spaß bei der Ferienfreizeit wie die Sternsinger- und Gruppenstundenkinder. FOTO: PV

"Minifreizeit" vor Ort

  • vonred Redaktion
    schließen

Wöllstadt/Rosbach(pm). Auch in diesem Jahr war die letzte Sommerferienwoche für die Freizeit der Ministranten sowie Sternsinger- und Gruppenstundenkinder aus den drei katholischen Pfarreien in Wöllstadt und Rodheim reserviert. Wegen Corona konnte die "Minifreizeit" nicht wie gewohnt in einem Selbstversorgerhaus stattfinden. Stattdessen verbrachten die 26 Kinder und das achtköpfige Leitungsteam eine tolle Woche mit abwechslungsreichem Programm in der Umgebung. Dabei waren sie in vier Kleingruppen eingeteilt, die den erforderlichen Mindestabstand einhielten und zum Beispiel auch eine Maske bei der Essensausgabe trugen, um das Infektionsrisiko zu minimieren, wie die Veranstalter mitteilen. Höhepunkt der Freizeit bei bestem Wetter waren eine Fahrradtour zum Abenteuerspielplatz in Köppern, ein Besuch im Seedammbad Bad Homburg, ein Ausflug in die Lochmühle sowie ein geselliges Beisammensein am Lagerfeuer samt Stockbrotbacken beim Kleingärtnerverein Nieder Wöllstadt. Außerdem hatten die Leiter ein Minigolf-Turnier und eine Schnitzeljagd durch Bad Nauheim, ein Wikingerschach-Turnier und eine Stadtrallye durch Bad Homburg organisiert. Der von Pfarrer Norbert Braun vorbereitete Gottesdienst und ein bunter Abend mit den "Mini-News" rundeten die Freizeit ab.

Ein besonderer Dank geht an das Küchenteam um Johannes Breidenbach und an Familie Grundhöfer für die zahlreichen Obst- und Gemüsespenden. Außerdem an den Kleingärtnerverein Nieder-Wöllstadt, der seinen Garten zur Verfügung gestellt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare