dab_udo_verein2_111021
+
Das aufgestockte SV-Vereinshaus wird am Samstag eingeweiht.

Mehr Platz im Vereinshaus

  • VonUdo Dickenberger
    schließen

Wöllstadt (udo). Der SV Nieder-Wöllstadt hat am Samstag sein erweitertes Vereinshaus eingeweiht. Es wurde aufgestockt und oben mit zwei Duschräumen und vier Kabinen versehen. Auch neue Toiletten, einen Schiedsrichterraum und Räume für die Jugend gehören zum SV-Heim.

Die Gesamtkosten betragen 200 000 Euro. Die Gemeine zahlt 85 000 Euro, das Land 50 000 Euro. Den Rest übernimmt der Verein, der dafür einen Kredit aufnahm.

Der neue Vorsitzende Tim Zink begrüßte zur Einweihung das Publikum, darunter zahlreiche Helfer. Sein Vorgänger Heinz Malek, der die Aufstockung geleitet hatte, blickte zurück. Bereits 2015 wurden erste Planungsunterlagen erstellt. Im November 2020 konnte mit den Bauarbeiten begonnen werden. Verschiedene Varianten waren von den Gremien des Vereins und der Kommune diskutiert worden.

Der Verein erbrachte bei der Erweiterung Eigenleistungen im Wert von 44 000 Euro. Wären Firmen am Werk gewesen, so wären Kosten von 300 000 Euro zusammengekommen. Die Bedingungen für den Sport sind jetzt erheblich besser in dem Verein, der derzeit 140 Jugendliche betreut. Lob gab es für die Vorstandsleistungen Georg Wiederholds.

140 Jugendliche werden betreut

Bürgermeister Adrian Roskoni erläuterte die Planungen. Umzusetzen gewesen sei die »kleine Aufstockung«. Die Kommune habe vor vier Jahren erst 400 000 Euro für den Kunstrasenplatz ausgegeben. Sebastian Briel beglückwünschte als Vorsteher der Gemeindevertretung den Verein. Gerhard Schlautek hob das Zusammenwirken hervor. Thorsten Bastian überbrachte Grüße des Hessischen Fußballverbands und wünschte, dass der Ball, den er überreichte, oft ins richtige Tor treffen möge.

Heinz Malek führte danach durch die Räume und erläuterte u. a., dass das Licht und die Belüftung sich automatisch einschalten. Er erklärte die verschiedenen Varianten, die für die Erweiterung diskutiert worden waren, und blickte zurück: »Die Kostenaufstellung für die Aufstockung hat Gerhard Schlautek erstellt. Nach langen Verhandlungen einigte man sich auf eine Bauherrschaft des SV. Baupläne und Statik wurden erstellt und die Baugenehmigung im April 2020 erteilt.«

Von Anfang an seien folgende Maßnahmen für notwendig erachtet worden: der Abriss des sanierungsbedürftigen Daches aus Eternit mit Asbest-Fasern, die Aufstockung in Holzbauweise mit neuem Dach, die Sanierung der im Erdgeschoss befindlichen Toilettenanlage und des Schiedsrichterraums.

Das Gebäude hat unter anderem vier Kabinen und zwei Duschräume bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare