CDU lobt Schülerbetreuung

  • vonred Redaktion
    schließen

Den Verein "Freunde und Förderer der Fritz-Erler-Schule" haben jüngst Vertreter der Wöllstädter CDU besucht. Der Verein führt seit vielen Jahren in Eigenregie die Schülerbetreuung in den Räumen der Schulen in beiden Ortsteilen durch. Die Leiterin Antje Blasberg führte durch die Räumlichkeiten und informierte über den Stand der Schülerbetreuung. In beiden Ortsteilen werden aktuell 118 Kinder nach der Schule bis 16 Uhr betreut, teilweise auch mit Mittagessen. Die Gesprächsthemen reichten von der Raumsituation, Hausaufgabenhilfe, Flüchtlingskindern, Klassenraumnutzungen bis hin zu den Aufnahmekriterien. "Mit einem Betreuungsschlüssel von 9,2 Kindern pro Mitarbeiterin wird hier eine tolle Arbeit für die Kinder und Familien in unserer Gemeinde geleistet", lobte der CDU-Gemeindevertreter Jürgen Pfannkuchen. (Text/Foto: pm)

Den Verein "Freunde und Förderer der Fritz-Erler-Schule" haben jüngst Vertreter der Wöllstädter CDU besucht. Der Verein führt seit vielen Jahren in Eigenregie die Schülerbetreuung in den Räumen der Schulen in beiden Ortsteilen durch. Die Leiterin Antje Blasberg führte durch die Räumlichkeiten und informierte über den Stand der Schülerbetreuung. In beiden Ortsteilen werden aktuell 118 Kinder nach der Schule bis 16 Uhr betreut, teilweise auch mit Mittagessen. Die Gesprächsthemen reichten von der Raumsituation, Hausaufgabenhilfe, Flüchtlingskindern, Klassenraumnutzungen bis hin zu den Aufnahmekriterien. "Mit einem Betreuungsschlüssel von 9,2 Kindern pro Mitarbeiterin wird hier eine tolle Arbeit für die Kinder und Familien in unserer Gemeinde geleistet", lobte der CDU-Gemeindevertreter Jürgen Pfannkuchen. (Text/Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare