Nach CDU-Kritik

Kreis als falscher Ansprechpartner

  • David Heßler
    VonDavid Heßler
    schließen

Wöllstadt (hed). Die CDU hatte die beim Wetteraukreis angesiedelte Verkehrsbehörde dafür kritisiert, dass sie zusätzliche Verkehrsberuhigungsmaßnahmen an Schule und Kindergärten in der Garten- und Marienstraße in Ober-Wöllstadt mit Verweis auf die vorhandene Tempo-30-Zone ablehne. Wie ein Kreissprecher betont, sei jedoch nicht die Verkehrsbehörde, sondern der Regionale Verkehrsdienst der Polizei der richtige Ansprechpartner für die Gemeinde.

Die Verkehrsbehörde werde im Rahmen der Fachaufsicht erst dann tätig, wenn die Gemeinde Maßnahmen umsetze, die nicht mit der Straßenverkehrs-Ordnung in Einklang stünden. »In diesen Fall war sie nicht eingebunden.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare