Kopflos durch die Nacht

  • schließen

Nachdem Judith Weilbächer im Hexenkostüm die zahlreich erschienen Gäste des Rosenmontagsballs der Landfrauen aus Ober-Wöllstadt begrüßt hatte, startete sie mit dem Protokoll schwungvoll in das Abendprogramm. Darin machte sie humorvoll auf negative und positive Begebenheiten im Dorf aufmerksam. Für die Moderation kam Sophie Brauburger auf die Bühne, die souverän durchs Abendprogramm führte.

Nachdem Judith Weilbächer im Hexenkostüm die zahlreich erschienen Gäste des Rosenmontagsballs der Landfrauen aus Ober-Wöllstadt begrüßt hatte, startete sie mit dem Protokoll schwungvoll in das Abendprogramm. Darin machte sie humorvoll auf negative und positive Begebenheiten im Dorf aufmerksam. Für die Moderation kam Sophie Brauburger auf die Bühne, die souverän durchs Abendprogramm führte.

Amalia Bernhardt, Lisa Ewald und Johanna Laugwitz interpretierten ein Schattenspiel zum Märchen Hänsel und Gretel. Im Anschluss boten sie einen tollen Tanz zum Song "Wir sind die Kinder vom Süderhof" dar, der mit viel Applaus honoriert wurde. Im "Café der einsamen Herzen" trafen sich Maria Schmidt und Maria Kück. Ihr Versuch, sich einen reichen Mann zu angeln, ließ kein Auge trocken. Auch ihre Darstellung des Liedes "Hey Big Spender" wurde mit reichlich Beifall bedacht.

Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Zumba-Gruppe. Mit viel Power und Spaß zeigten die acht Tänzerinnen einige Sequenzen aus ihrem Programm. Die Zuschauer waren hingerissen. Sophie Brauburger berichtete danach launig über ihre erste Party ohne Eltern — die auch ihre letzte war, da alles aus dem Ruder lief. Die eine will unbedingt einen Thermomix, die andere kann schon kochen. Für die eine ist es die Offenbarung, für die andere überflüssig und teuer. So auch bei Judith Weilbächer und Ute Ewald. Das Fazit: Jeder kann nach seiner Fasson selig werden.

Das Männerballett "Die Thekentänzer" des WNC tanzte nach einer fantastischen Choreographie eine Performance zum Thema High School, die das Publikum mit tosendem Applaus belohnte.

Warum sieben Klosterschwestern mit ihrem Klosterleben nicht mehr zufrieden waren, wurde ebenfalls erläutert. Die Mutter Oberin konnte sie zum Nachdenken überreden; mit einem gemischten Kloster waren dann alle Nonnen zufrieden. Irgendwas lief dagegen falsch, als Marita Böhm zum Versicherungsvertreter (Gabriele Steiner) kam, um ihre beiden Möpse versichern zu lassen. Der hatte alles missverstanden; die Hunde wurden nicht versichert.

Zum Abschluss des Programms tanzte die Fastnachtsgruppe der Landfrauen mit vielen Lichteffekten zum Thema "Kopflos durch die Nacht". Aufgelockert wurde der Abend von Tanz- und Schunkelrunden, zu denen Stefan Lughammer das Publikum immer wieder animierte. (Fotos: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare