Klimakonzept erarbeiten

  • VonUdo Dickenberger
    schließen

Wöllstadt (udo). Die Gemeindevertretung hat zwei konkurrierende Anträge der FWG und der CDU in die Ausschüsse geschickt. Einem FWG-Antrag folgend, wird der Gemeindevorstand beauftragt, ein Klimaschutzkonzept vorzulegen. Es soll zunächst mit Bürgern sowie Fachleuten ein Beteiligungsverfahren stattfinden.

In regelmäßigen Sitzungen des Grünen Tisches sollen Ideen für ein kommunales Klimaschutzkonzept entwickelt werden. Vertreter der Gremien können an den Sitzungen teilnehmen. Die Gemeindevertretung wählt einen Sprecher für den Arbeitskreis. Der Grüne Tisch begleitet die klimapolitischen Aktivitäten der Gemeinde bei der Umsetzung und entwickelt das Konzept weiter.

Laut dem CDU-Antrag soll die Gemeinde beauftragt werden, einen externen Dienstleister mit einer Klimaschutzberatung heranzuziehen. Die Beratung soll zu umsetzbaren Klimaschutzaktivitäten erfolgen und konkrete Empfehlungen geben. Förderanträge dazu sind zu stellen. Sobald finanzieller Umfang und Förderzuweisung feststehen, sind die erforderlichen Mittel im Haushalt einzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare