Klein, aber fein

  • schließen

Die CDU-Fraktion hat die katholische öffentliche Bücherei besucht. Christof Westerfeld und Jürgen Pfannkuchen informierten sich vor Ort über das vielfältige Angebot zur Ausleihe und das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Die CDU-Fraktion hat die katholische öffentliche Bücherei besucht. Christof Westerfeld und Jürgen Pfannkuchen informierten sich vor Ort über das vielfältige Angebot zur Ausleihe und das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

"Klein, aber fein" präsentiert sich die Bücherei in einem Nebenraum der Fritz-Erler-Schule in Ober-Wöllstadt. "Großer Andrang herrscht immer nach dem Mutter-Kind-Turnen", erklärte Sonja Schwarz vom Büchereiteam. Außer Büchern, DVDs und einem kleinen Flohmarkt stehen die kleinen Stempel mit unterschiedlichen Motiven hoch im Kurs bei den Kindern, die sie auf ihre Karteikarte stempeln dürfen.

Die CDU-Vertreter erfuhren, dass über 250 Leser die kostenlose Ausleihe nutzen. Es seien gerade die Grundschüler der ersten bis vierten Klasse, die während der Schulzeit kämen, um sich mit Lesestoff zu versorgen.

Die Bücherei gibt es seit 93 Jahren, dank finanzieller und fachlicher Unterstützung durch Pfarrei und das Bistum Mainz. "Unsere jährliche Buchausstellung zählt zu den Highlights und sorgt für so manchen notwendigen Euro in der Büchereikasse", sagte Silke Klein-Bonnert. Das Bücherei-Team steht vor einer großen Herausforderung: Der gesamte Bestand von etwa 5000 Medien muss katalogisiert werde; ohne Internet und PC eine mühevolle Arbeit.

Durch den geplanten Schulerweiterungsbau im Jahr 2021 zeichnet sich ab, dass die Bücherei ihr Domizil während der Bauphase verlassen muss; noch wurde keine neue Bleibe gefunden. Die CDU-Vertreter kündigten an, das Thema in der Fraktion zu besprechen. Man wolle schauen, wie man helfen könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare