1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Wöllstadt

Ilbenstädter Straße gesperrt: Weiträumige Umleitungen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ab kommenden Montag fließt der Verkehr auf der Ilbenstädter Straße nur noch einspurig. Die Straße wird bis Ende des Jahres gesperrt bleiben.	(Foto: pv)
Ab kommenden Montag fließt der Verkehr auf der Ilbenstädter Straße nur noch einspurig. Die Straße wird bis Ende des Jahres gesperrt bleiben. (Foto: pv) © pv

Wöllstadt (sda). Ab kommendem Montag wird die Ilbenstädter Straße für den Verkehr gesperrt – zumindest eine Spur. Fahrzeuge, die von Ilbenstadt nach Nieder-Wöllstadt kommen, können weiterhin über die Ilbenstädter Straße in den Ort fahren.

Umgeleitet werden nur die Fahrzeuge, die aus Nieder-Wöllstadt Richtung Ilbenstadt fahren. Dafür werden zwei Umleitungen eingerichtet: Von Friedberg kommend führt eine über Bruchenbrücken und Assenheim, eine zweite Umleitung geht über Karben. Die Bushaltestelle Ilbenstädter Straße wird während der Bauarbeiten nicht angefahren. Die nächste Haltestelle ist am Bahnhof. Wie Bürgermeister Adrian Roskoni berichtet, sei die jetzige Bundesstraße noch zu stark befahren; eine einspurige Lösung mit einer Baustellenampel komme daher nicht in Frage. Es würde sich ein zu langer Rückstau bilden.

Gesperrt bleiben wird die Ilbenstädter Straße laut Roskoni bis Ende des Jahres. Beginnen werden die Bauarbeiten mit der Erneuerung der Wasserleitungen. Anschließend wird die Straßendecke neu gemacht. Im Hinblick auf den Rückbau der jetzigen Bundesstraße zur Gemeindestraße soll die Straße für den Durchgangsverkehr so unattraktiv wie möglich gemacht werden. Roskoni sagt dazu, dass die gesamte Fläche vorerst asphaltiert werden soll. Später soll mithilfe von Markierungen eine Verschwenkung des Verkehrs erfolgen.

Warum mit den Arbeiten nicht gewartet wird, bis die Ortsumgehung für den Verkehr freigegeben wird, hat folgenden Grund: Durch den Bau der Ortsumgehung wird aus einer Bundes- eine Gemeindestraße. Hessen Mobil ist gesetzlich verpflichtet, die Fahrbahnoberfläche dem künftigen Verkehr zu übergeben. Das bedeutet, dass die Behörde die finanziellen Mittel zur Sanierung der Straßendecke bereitstellen muss, allerdings gibt es dafür eine Frist: Hessen Mobil ist nur so lange zuständig, bis der Bau der Umgehung abgeschlossen und diese für den Verkehr freigegeben ist. (Foto: pv)

Auch interessant

Kommentare