Außer einem Lift wird auch eine behindertengerechte Toilette im Hölzle-Saal eingebaut. FOTO: PV
+
Außer einem Lift wird auch eine behindertengerechte Toilette im Hölzle-Saal eingebaut. FOTO: PV

Hölzle-Saal wird barrierefrei

  • vonred Redaktion
    schließen

Wöllstadt(pm). Mit coronabedingter Verspätung haben sich die Mitglieder des Turnvereins (TV) Nieder-Wöllstadt kürzlich zur Jahreshauptversammlung getroffen. Im ersten Anlauf im März mussten die Mitglieder aufgrund der Pandemie wieder ausgeladen werden. Die jetzige Versammlung im Hölzle-Saal war gut besucht, die Hygiene- und Abstandsregeln wurden eingehalten, wie der Verein mitteilt. Auf den gewohnten Imbiss zum Schluss der Versammlung musste diesmal aber verzichtet werden.

Nach Begrüßung, Feststellungen zur Tagesordnung und Totenehrungen begann der Sprecher des geschäftsführenden Vorstands, Erich Reinke, mit den Berichten. Breiten Raum nahm dabei der Bericht zu dem derzeit großen Projekt ein: den Einbauten eines Lifts und einer behindertengerechten Toilette im Hölzle-Saal. Die Maßnahme wurde zusammen mit dem Gesangverein Concordia in Angriff genommen. Der Lifteinbau ist fast fertig, davon konnten sich die Mitglieder bereits überzeugen. "Aber es wird noch einige Wochen brauchen, bis alles geschafft ist", sagte Reinke.

Höhepunkte im vergangenen Jahr waren das Beachvolleyballturnier und das Dorffest im Verbund mit den anderen Nieder-Wöllstädter Vereinen. Für dieses Jahr wurden alle geplanten Veranstaltungen wegen der Pandemie abgesagt. Die Mitgliederentwicklung ist laut Vorstand weiterhin erfreulich: Inzwischen sind es über 700 Mitglieder.

Aroha und Zumba

Kassenwart Klaus Reinke konnte in seinem ausführlichen Bericht über ein positives Ergebnis informieren - wenngleich die Verbandsbeiträge im vergangenen Jahr erhöht wurden und auch in diesem Jahr weiter steigen werden. Die Kassenprüfer waren mit der Führung der Bücher zufrieden und beantragten die Entlastung des Vorstands. Dem Antrag folgte die Versammlung einstimmig.

Ausführlich wurde danach über das vielseitige Sportprogramm informiert. Mit den Fitnesskursen Aroha und Zumba konnte das Programm bei den Erwachsenen erweitert werden. Außerdem wurde für das Eltern- und Kindturnen nach einigen Jahren wieder eine Übungsleiterin gefunden. Nachdem der Sportbetrieb im März und April stillstand, ist das Programm inzwischen wieder vorsichtig angelaufen. Meist findet der Sport noch im Freien statt. Der Vorstand konnte auch über Pläne für die Erweiterung des sportlichen Programms berichten. Hier braucht es aber noch etwas Zeit und Geduld, gerade auch in dieser für den Sport nicht ganz einfachen Zeit.

Turnusmäßig stand in diesem Jahr nur eine Wahl an, nämlich die der Kassenprüfer. Tobias Schmidt und Matthias Krüdener wurden einstimmig wiedergewählt, Andreas Heuser ist wieder Ersatzmann. Wahlen des gesamten Vorstands und des Beirats stehen erst nächstes Jahr wieder an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare