Trockenen Fußes zum Supermarkt: Vor allem für ältere Leute und Eltern mit Kinderwagen wird der neue Weg eine Erleichterung sein. FOTO: PM
+
Trockenen Fußes zum Supermarkt: Vor allem für ältere Leute und Eltern mit Kinderwagen wird der neue Weg eine Erleichterung sein. FOTO: PM

Gepflasterte Abkürzung zum Supermarkt

  • vonred Redaktion
    schließen

Wöllstadt(hed/pm). Zunächst war es nur ein Trampelpfad, jetzt hat die Gemeinde die Abkürzung von der Straße bis zum Rewe-Markt in Nieder-Wöllstadt pflastern lassen. Im Mai hatte das Gemeindeparlament einem entsprechenden Antrag der CDU zugestimmt.

"Wir freuen uns, dass der Weg nun fertiggestellt werden konnte. Auf der Wiese konnte man deutlich sehen, wie hoch der Bedarf für den Weg ist", sagt der FWG-Fraktionsvorsitzende Sebastian Briel. Die Freien Wähler hatten der Initiative zugestimmt. "Wir machen keine Parteitaktiererei. Bei uns steht im Fokus, was für Wöllstadt gut ist", lässt Gemeindevertreter Heinz Malek wissen.

Trotzdem hatte die FWG bereits im Mai Verbesserungsvorschläge: Es könnten neben dem Weg eine Sitzgelegenheit eingerichtet und heimische Bäume gepflanzt werden. Auch eine Boule-Bahn hatte man vorgeschlagen (mittlerweile hat der Tennisverein eine eigene gebaut). "Unsere Idee wäre für den Bereich bestimmt noch mal eine Aufwertung gewesen. Leider hat die absolute Mehrheit der CDU dies abgelehnt", bedauert Cornelia Ihl-Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare