rueg_Gruenstrom_Woellstadt_4c
+
Oswin Veith (Mitte) übergibt Bürgermeister Adrian Roskoni (links) und dem Ersten Beigeordneten Markus Schütz das Grünstromzertifikat.

Gemeindestrom bald komplett grün

  • VonRedaktion
    schließen

Wöllstadt (pm). »Ein weiterer Mosaikstein zum Gelingen der Energiewende. Viele dieser Mosaiksteine sollen am Ende zum Erfolg beitragen. Wir freuen uns über jede Kommune, die sich auch zu diesem Schritt entschließt«, sagte Ovag-Vorstand Oswin Veith dieser Tage bei der Übergabe des Grünstrom-Zertifikats an Bürgermeister Adrian Roskoni im Rathaus von Wöllstadt.

Dieses Zertifikat bekundet, dass die Gemeinde ab 1. Januar nächsten Jahres von der Ovag zu 100 Prozent Grünstrom bezieht. »Neben verschiedenen anderen Maßnahmen, wird die Umstellung auf Ökostrom für die kommunalen Liegenschaften ein weiterer Schritt sein für die Klimaneutralität. Diese ist jetzt und in Zukunft ein entscheidendes Thema für unsere Gemeinde«, kommentierte Roskoni die Entscheidung der Kommune.

Der Bezug gilt für alle Abnahmestellen der Gemeinde Wöllstadt. Der Grünstrom stammt laut Pressemitteilung aus zertifizierten Wasserkraftanlagen sowie den Windkraftanlagen der Ovag. »Es entstehen somit bei der Erzeugung von Strom keine Kohlendioxid-Emissionen und auch kein radioaktiver Abfall«, erläuterte Veith. Damit sichergestellt ist, dass der gelieferte Strom auch tatsächlich aus regenerativer Erzeugung stammt, wird er jährlich vom TÜV Nord zertifiziert.

Für die öffentlichen Gebäude stellt die Ovag entsprechende Ökostrom-Zertifikate zur Verfügung, die ausgehängt werden sollen, um somit auch eine Signalwirkung zu erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare