Für die Gemeinde und die Bürger

  • schließen

Wer kein eigenes Auto hat und nur ab und an ein Fahrzeug benötigt, um größere Einkäufe zu erledigen, für den gibt es nun in Wöllstadt ein neues Angebot. Am Freitag hat Bürgermeister Adrian Roskoni offiziell das erste E-Fahrzeug der Firma "mobileeee" in den Dienst der Gemeindeverwaltung genommen. Der Clou: Außerhalb der Dienstzeiten steht das Auto den Bürgern zur Verfügung.

Wer kein eigenes Auto hat und nur ab und an ein Fahrzeug benötigt, um größere Einkäufe zu erledigen, für den gibt es nun in Wöllstadt ein neues Angebot. Am Freitag hat Bürgermeister Adrian Roskoni offiziell das erste E-Fahrzeug der Firma "mobileeee" in den Dienst der Gemeindeverwaltung genommen. Der Clou: Außerhalb der Dienstzeiten steht das Auto den Bürgern zur Verfügung.

Ein erster Standort für das Fahrzeug, ein Renault Zoe R210, wurde vor dem Rathaus in Nieder-Wöllstadt eingerichtet. Die Nutzung sei einfach und App-basiert, wirbt Florian Fröhlich, Sprecher des Frankfurter Unternehmens, das bereits Autos in Bad Nauheim, Nidderau und Karben stehen hat. Als Nutzer müsse man lediglich im App- oder Playstore die "mobileeee-App" herunterladen. Eine einmalige und kostenlose Registrierung unter www.mein-ECarSharing.de sei der einzige Aufwand, um den Zugang als Nutzer zu erlangen. Nötig ist aber eine eine Überprüfung des Führerscheins, die im Rathaus vorgenommen wird.

Alle weiteren Schritte erfolgen über die App. Der Buchungskalender zeigt an, wann das Fahrzeug frei ist. Es lässt sich mit dem Smartphone öffnen, der Schlüssel befindet sich im Handschuhfach. Im Auto liegen zwei Ladekabel und eine Ladekarte. Am Ende muss das Fahrzeug zu seinem Standort zurückgebracht werden. Man steckt den Schlüssel zurück in das Gerät im Handschuhfach und verschließt das Fahrzeug wieder mit dem Smartphone. Wenn die Akku-Kapazität einen bestimmten Wert unterschreitet, muss das Auto an einer Stromtankstelle angeschlossen werden. Die Ovag baut hier derzeit ein Netz im Wetteraukreis aus und will in jeder Kommune mindestens eine Ladesäule aufstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare