Geht es nach der Wöllstädter CDU soll zwischen den beiden Ortsteilen ein Tempolimit von 70 km/h eingeführt werden. 		FOTO: PM
+
Geht es nach der Wöllstädter CDU soll zwischen den beiden Ortsteilen ein Tempolimit von 70 km/h eingeführt werden. FOTO: PM

CDU fordert Tempolimit zwischen Ortsteilen

  • vonRedaktion
    schließen

Wöllstadt (pm). Die Wöllstädter Christdemokraten wollen eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h zwischen den Ortsteilen erwirken. Wie die CDU nun in einer Pressemitteilung berichtet, soll der Gemeindevorstand auf Antrag der CDU diesbezüglich bei der Verkehrsbehörde vorstellig werden.

Weiterer Effekt: Lärm verringern

Die Verkehrsberuhigung in Wöllstadt sei für die CDU ein zentrales Anliegen, heißt es. Zu den bisherigen Anträgen und Initiativen der Christdemokraten zu dem Thema Verkehrsberuhigung komme jetzt als weiterer Baustein die ehemalige Bundesstraße zwischen Nieder- und Ober-Wöllstadt hinzu. Die geringe Entfernung zwischen den Ortsteilen, in Verbindung mit dem neuen Kreuzungspunkt zur Ortsumgehung, beinhalte Gefahrenpotenzial durch überholende bzw. einfahrende Kraftfahrzeuge, finden die Christdemokraten. Spontane Beschleunigungs- und riskante Überholvorgänge direkt nach Verlassen der geschlossenen Ortslage sollen mit der Maßnahme weitestgehend unterbunden werden. Eine Verstetigung des Verkehrsflusses könne zudem auch die Lärmbelastung vermindern.

Auf Streckenabschnitten von weniger als einem Kilometer Länge - zwischen zwei Geschwindigkeitsbeschränkungen wie z. B. der Ortsdurchfahrten - außerhalb geschlossener Ortschaften und bei Einmündungen werde es grundsätzlich als sachgerecht angesehen, als zulässige Höchstgeschwindigkeit 70 km/h einzurichten.

Die Wöllstädter Christdemokraten sehen diese Voraussetzungen für die Gemeindestraße zwischen den Ortsteilen Nieder- und Ober-Wöllstadt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare