dab_konfi_140921_4c
+
Die Konfirmanden mit Teamerin Julia Gabriel und Pfarrer Simba Burgdorf.

»Dieser Jahrgang ist krisensicher«

  • VonRedaktion
    schließen

Wöllstadt/Niddatal (pm). Die Konfirmanden des Jahrgangs 2020/2021 aus den Kirchengemeinden Wöllstadt und Ilbenstadt sind vor einigen Tagen in der ev. Kirche in Nieder-Wöllstadt konfirmiert worden.

Zum ersten Mal gab es einen gemeinsamen Konfirmationsjahrgang im neu gegründeten Kooperationsraum »KoNiWö«. Dieses Konzept sei zukunftsweisend. Bei sinkenden Zahlen bei den Konfirmanden könne so ein attraktiver Unterricht und eine angenehme Gruppengröße gewährleistet werden, erklärten die Kirchenvorsteher der beiden Gemeinden.

Besonders in dem durch Corona besonders hart getroffenen Jahrgang ging dieses Konzept auf. Die Konfirmanden trafen sich im vergangenen Jahr sowohl in Präsenz als auch während des Lockdowns regelmäßig digital und hielten so zueinander den Kontakt. Dabei behielten sie die ganze Zeit über die Konfirmation bangend im Auge. Als sich Pfarrer Simba Burgdorf in der Woche vor der Konfirmation auch noch das Schlüsselbein brach, stand die Konfirmation auf wackligen Beinen.

»Aber dieser Jahrgang hat nun eins gelernt«, sagte Pfarrer Burgdorf, der trotz Schmerzen den Gottesdienst hielt. »Der Glaube ist jeder Krise gewachsen. Die Kirchengemeinden haben diesen Jugendlichen bewiesen, dass, wenn sonst nichts funktioniert, der Glaube weiterhin Gemeinschaft, Hoffnung und gute Laune schenken kann.«

Die Jugendlichen seien nun »krisensicher« und »unerschütterlich«, wie Burgdorf weiter ausführte. Er sei gespannt darauf, was die Jugendlichen aufgrund solchen Glaubens in Zukunft gestalten würden.

Auch der kommende Jahrgang von Konfirmanden wird im Kooperationsraum »KoNiWö« unterrichtet. Die Jugendlichen können sich noch in den Gemeindebüros anmelden. Das Ziel sei es, mehr regelmäßige Angebote zu gestalten, in denen alle Konfirmanden aus den Orten des Kooperationsraums (Bönstadt, Kaichen, Ilbenstadt, Assenheim und Wöllstadt) aufeinandertreffen. Die guten Erfahrungen aus diesem Jahrgang hätten gezeigt, dass Kooperationsräume gerade in Zeiten der Krise ein stabiles Modell der Kirche der Zukunft sein könnten.

Konfirmiert wurden: Catalina Bentjen, Lena Dermann, Jonas Krieg, Nele Paunovic, Julia Meiß, Joshua Becker, Jonas Cuno, Florian Kraus, Maxim Reimann, Lion Porth, Fabio Seipel, Helena Höhne, Alida Magister, Frida Mika, Anica Hergenröther, Melina Hensel, Lea vom Berg, Nayeli Thur, Pia Brüggen, Maximilian Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare