hed_SpielplatzNeckarstra_4c_1
+
Spielplatz Neckarstraße: Die CDU möchte, dass dessen Erweiterung geprüft wird.

CDU wünscht zwei neue Spielplätze

  • VonRedaktion
    schließen

Wöllstadt (pm). Einem Antrag der Christdemokraten zufolge soll es künftig in Wöllstadt zwei neue Spielplätze geben. Einen am Neubaugebiet »Am Bildstock« in Ober-Wöllstadt und einen weiteren am Baugebiet »Weingärten« in Nieder-Wöllstadt. »Viele Eltern wünschen sich für ihre Kleinen wohngebietsnahe Spielplätze, zumal die bestehenden Spielplätze in der weiteren Entfernung an ihre Kapazitätsgrenzen gelangen«, schreibt der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Kröker in einer Pressemitteilung.

»In Ober-Wöllstadt gibt es Am Bildstock ein unbebautes Grundstück, das als Grünfläche vorgesehen ist und für einen neuen Spielplatz gut passt«, findet Christof Westerfeld (CDU). Falls das nicht genutzt werden könne, müsse die Gemeinde schauen, ob in der Nachbarschaft ein Grundstück erworben werden kann.

In Nieder-Wöllstadt sind in den Weingärten bereits alle Grundstücke vergeben. »Hier muss vermutlich auf jeden Fall eine Fläche gekauft werden«, sagt Dr. Mike Rinker, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender. Eine möglicherweise erforderliche Änderung oder Ergänzung der Bebauungspläne in beiden Ortsteilen solle laut CDU gleich mit geprüft werden, so Rinker.

Das gelte ebenfalls für Förderprogramme und Zuschüsse. Außerdem sieht der CDU-Antrag die Prüfung einer Erweiterung des Spielplatzes in der Neckarstraße vor. Dort sei die angrenzende Verkehrsfläche sehr groß dimensioniert, sodass möglicherweise auf einen Teil davon zugunsten des Spielplatzes verzichtet werden könne.

Eltern und Kinder einbeziehen

Beide neuen Spielplätze sollen nach den aktuellen Regeln und Vorgaben so kindgerecht wie möglich ausgebaut werden, unterstreicht die CDU. Bei der Zusammenstellung der Spielgeräte solle darauf geachtet werden, dass der Spielplatz für verschiedene Altersgruppen attraktiv ist. Ausreichend Bänke sollen zum Verweilen einladen. »Wir wollen Eltern und auch die Kinder im Rahmen einer Bürgerbeteiligung einbeziehen«, erklärt Kröker. Die neuen Spielplätze müssten außerdem mit in das aktuell in Arbeit befindliche Spielplatzkonzept integriert werden, fordert die CDU.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare