FWG befragt Bürger zu Rathaus und Sporthalle

  • vonred Redaktion
    schließen

Wöllstadt(pm). In der jüngsten Gemeindevertretersitzung hatte die FWG einen Antrag auf Festlegung der Standorte für Rathaus sowie Sport- und Kulturhalle gestellt. Ziel sei es gewesen, mit einer Vorplanung zu beginnen, schreiben die Freien Wähler in einer Pressemitteilung. Diesen Antrag habe die CDU mit ihrer absoluten Mehrheit abgelehnt. Bisher habe es hierzu keine Bürgerbeteiligung gegeben. Die Vereine seien zwar im Frühjahr zu ihrem Bedarf für eine Sport- und Kulturhalle befragt worden, doch bis heute habe der Gemeindevorstand die Ergebnisse der Befragung nicht veröffentlicht, so die FWG

"Wir wollen nicht über die Köpfe der Vereine und Bürger hinweg entscheiden, sondern sie an dem Entscheidungsprozess beteiligen", sagte der FWG-Fraktionsvorsitzende Sebastian Briel. Für die Freie Wählergemeinschaft ist Bürgerbeteiligung ein wichtiges Instrument, um die Meinung der Wöllstädter in die politische Diskussion einzubringen, meint der Vorsitzende des FWG-Vereins, Dieter Bonrath.

Die FWG-Bürgerbefragung ist unter unter https:// umfrage.fwg-woellstadt.de verfügbar. Am Ende wird aus statistischen Gründen Alter, Geschlecht und Ortsteil abgefragt. "Die Umfrage ist anonym. Wir haben uns bewusst für einen Anbieter aus Deutschland entschieden, um Datensicherheit zu gewährleisten", erklärt Markus Schütz (FWG).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare