1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Wöllstadt

Basteln und Batik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

keh_batik_200522_4c
Bunt, bunter, Batik: Teilnehmer der Freizeit des Nieder-Wöllstädter Carneval Vereins färben zusammen weiße T-Shirts ein - so entstehen individuelle Kunstwerke. © pv

Wöllstadt (pm). Spiel und Spaß für junge Karnevalisten: Schon in den letzten Wochen hat man bei den Übungsstunden der Nieder-Wöllstädter-Carneval-Verein-Jugend (NCV) die Vorfreude auf das gemeinsames Wochenende gemerkt, heißt es in einer Pressemitteilung. Dieses hat kürzlich im Freizeitheim UHU in Langenhain/Ziegenberg - zwischen Ober-Mörlen und Usingen - stattgefunden.

44 Kinder nehmen teil

44 Kinder und einige Betreuer machten sich an einem Freitag auf in den Taunus. Nach der Ankunft seien die Zimmer aufgeteilt und von den jungen Abenteurern bezogen worden. Die Übungsleiterinnen, Vorstandsmitglieder und weitere Helfer hätten ruckzuck ein heimeliges Nest für die NCV-Kinder gezaubert. Der erste Abend sei am Lagerfeuer noch gemütlich geworden.

Das Freizeitangebot sei den unterschiedlichen Altersgruppen entsprechend genutzt worden. Bei Sonne und milden Temperaturen begann der Samstag früh, heißt es weiter. Die vielen kreativen Köpfe, die Betreuerinnen und Betreuer, hatten sich im Vorfeld einige Dinge überlegt: Das Highlight des Wochenendes sollten selbst gestaltete Batik-Shirts werden. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich ihr Shirt nach Anleitung und eigenen Wünschen gestalten. Es seien sehr viele tolle Motive entwickelt worden.

An einer anderen Station wurden für die am Abend anstehende Nachtwanderung Fackeln gebastelt. Diese seien mit viel Liebe und Geschick von jeden Kind selbst hergestellt worden. An weiteren Bastelstationen wurden die eigenen Initialen mit Wolle und kleinen Deko-Teilen wie auch schöne Makramee-Schlüsselanhänger gebastelt.

Neben den Aktivitäten hatten die kleinen Karnevalisten genügend Zeit, sich nach Herzenslust zu beschäftigen. Die einen hätten lieber chillen, andere wiederum Federball spielen wollen. Das Gelände des UHU sei jedoch groß und somit sei niemandem langweilig geworden.

Nachdem die jungen Damen mit ihren Basteleien fertig und zufrieden waren, stand noch ein bisschen Wellness auf dem Programm. Zum Abend hin hätten sich die jungen Teilnehmer schon sehr auf die Nachtwanderung gefreut. Die Erwachsenen-Vorhut machte sich auf den Weg, um alles für die Wanderung vorzubereiten. Schließlich sollte ein bisschen spannend und aufregend werden: An mehreren Stellen auf dem Rundgang wurden kleine Aufgaben versteckt, die mussten die Abenteurer erledigen.

Um die Spannung und das Gruselige etwas zu erhöhen, versteckten sich an uneinsichtigen Stellen einige NCV-Männer und erschreckten die Kleinen und Großen mit ihrer Kostümierung. Nach der erfolgreichen Mutprobe kehrten die Kinder dann ins UHU zurück - zur Belohnung habe es noch gegrillte Marshmallows am Lagerfeuer gegeben.

Am Sonntagmorgen sei zusammen gefrühstückt worden, ehe die NCV-Kinder dann ihr Lager im UHU wieder abbrechen mussten.

Auch interessant

Kommentare