Die neuen Kassenwarte sind Ralf Kissner (l.) und Dennis Becker.
+
Die neuen Kassenwarte sind Ralf Kissner (l.) und Dennis Becker.

Zwei neue Kassenwarte

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim(pm). Der Förderverein der Wölfersheimer Schulen hat derzeit 580 Mitglieder und strebt eine ständige Vergrößerung an, um seine Schulen, die Singbergschule als Gesamtschule und die Jim-Knopf-Schule als Grundschule, noch besser fördern und unterstützen zu können. Vor 32 Jahren, anlässlich des 25-jährigen Schuljubiläums gegründet, ist der Verein längst den Kinderschuhen entwachsen und erfüllt heute eine wichtige gesellschaftliche Funktion für die gesamte Region. "Mit unserer Unterstützung der Schulen durch starke Zuwendungen und personelle Präsenz in der Öffentlichkeit helfen wir mit, das hervorragende Bildungsangebot in Wölfersheim von der Vorklasse bis zum Abitur vor der eigenen Haustür zu sichern und auszubauen", sagt der 1. Vorsitzende und langjährige Schulleiter der Singbergschule Thomas Gerlach. Die gute Zusammenarbeit mit den Schulleitungen, den Elternbeiräten und den Gremien in Gemeinde und Kreis sei seit Jahrzehnten getragen von Offenheit und gegenseitigem Vertrauen, so Gerlach. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es nun wieder einen Stabwechsel im "Rechenzentrum" des Fördervereins.

Nach jahrelanger erfolgreicher Tätigkeit beendeten Katrin Zinsheimer und Ulrich Bommersheim ihre Tätigkeiten in der Betreuung der Kassen und wurden verabschiedet. "Beide haben mit ihrer großen Fachkompetenz zur Professionalisierung des Kassenwesens im Förderverein beigetragen! Die vielfältigen Aufgaben in der Kassen- und Mitgliederverwaltung und in der Beschickung der Budget, die den Schule jährlich zur Verfügung gestellt werden, sowie die aufwendige Betreuung der Instrumentalkurse an beiden Schulen haben die Kassenwarte mit großem zeitlichen Engagement bravourös bewältigt!", so Gerlach. Mit großer Freude konnte er gleichzeitig zwei neue Kassenwarte präsentieren, die mit ihrer beruflichen Kompetenz perfekt in das gesuchte Profil passen.

Der Melbacher Dennis Becker ist 39 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Töchter. Nach der Schulzeit an der Singbergschule und dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung als Steuerfachangestellter, die er im Anschluss daran mit einem Studium zum Diplombetriebswirt in der Fachrichtung Steuern und Prüfungswesen abschloss. Es folgten Tätigkeiten in Steuerbüros, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Firmen im In- und Ausland. 2020 kehrte er "zu den Wurzeln" zurück und übernahm ein Steuerbüro in Reichelsheim-Weckesheim. Gerne übernimmt er nun die neue ehrenamtliche Aufgabe als Kassenwart des Fördervereins.

Der Wölfersheimer Ralf Kissner ist 47 Jahre, verheiratet und ebenfalls zweifacher Familienvater. Nach der Schulzeit an der Singbergschule absolvierte er bei der Ovag in Friedberg eine Ausbildung als Industriekaufmann. Später erwarb er, nach einem Studium, den Titel eines staatlich geprüften Betriebswirtes in der Fachrichtung Finanzwirtschaft. Seit 1995 durchlief er im Konzern der Ovag vielfältige Qualifizierungsmaßnahmen. Heute ist er in maßgeblicher Position in alle Prozesse und Projekte der dynamischen Weiterentwicklung der Ovag eingebunden. Derzeit ist er Sachgebietsleiter in der Bau- und Anlagenabrechnung. Ehrenamtlich war er über Jahrzehnte, bis zum Amt des 1. Vorsitzenden, in die DRK- Ortsgruppe eingebunden. Auch als Rettungssanitäter war er aktiv. Gerne kehrt er jetzt in den Dunstkreis "seiner" ehemaligen Schule zurück, um dort im Bereich Kassenwesen tätig zu sein.

Gerlach begrüßte die Neuzugänge im Vorstand und freute sich über das Wiedersehen und die zukünftige Zusammenarbeit, denn sowohl Becker als auch Kissner waren in verschiedenen Jahrzehnten Schüler in seinen Klassen an der Singbergschule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare