koe_VerabschiedungWild_2_4c_1
+
Die beiden Mitglieder der Schulleitung gehen in den Ruhestand: Franz Wild und Renate Schäfer.

Zeit für den Ruhestand

  • VonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Die Singbergschule hat in den letzten Wochen einige Verabschiedungen gefeiert. Die Verabschiedung zweier Schulleitungsmitglieder im Anschluss an die letzte Gesamtkonferenz des Schuljahres war jedoch eine besondere, wie die Schule mitteilt. Franz Wild, Studiendirektor und seit fünf Jahren Oberstufenleiter, und Renate Schäfer, stellvertretende Schulleiterin und Hauptschulzweigleiterin seit 2008, wurden gemeinsam vom gesamten Kollegium und Gästen, unter ihnen Bürgermeister Eike See und Thomas Gerlach, Fördervereinsvorsitzender und langjähriger Schulleiter, mit herzlichsten Worten in den Ruhestand verabschiedet.

Die Emotionalität in den Worten der Redner habe deutlich gezeigt, dass nicht nur verdiente Kollegen, sondern gute Freunde und verlässliche Partner die Schule verlassen. Es sei unbestritten, dass beide die Entwicklung der Singbergschule zur größten Schule im Wetteraukreis mit hohem persönlichen Engagement vorangetrieben hätten, wie Eike See und Schulleiter Olaf Bogusch betonten.

Franz Wild konnte vor vier Jahren das erste Abitur gemeinsam mit den ersten Abiturienten feiern und habe - so bestätigten es die Vertreter der SV - immer versucht, im persönlichen Gespräch die bestmögliche Lösung zu finden.

Renate Schäfer war mit viel Herzblut und wertschätzender Strenge für die Schüler der Hauptschule eine zuverlässige Leitfigur. Als Konrektorin wurde sie vom Kollegium hoch geschätzt. Sie sei oft die erste Ansprechpartnerin bei Problemen, Konflikten und Wünschen schulischer oder persönlicher Natur gewesen. Ohne diese beiden werde der Start ins kommende Schuljahr ein anderer sein, aber die Schulgemeinde der Singbergschule bleibe eine Schule mit Herz und Engagement, die die beiden Nachfolger mit offenen Armen und viel Arbeit willkommen heißen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare