1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Wölfersheim

Wölfersheimer Hundewiese: Tierischer Treffpunkt für Hund und Mensch

Erstellt:

Kommentare

pku_Hundewiese_220622_4c
Bürgermeister Eike See (l.) und Sebastian Göbel sind sehr zufrieden, wie sich die Hundewiese in Wölfersheim und die Zusammenarbeit mit den Hundehaltern entwickelt hat. © Patryk Kubocz

Die Hundewiese in Wölfersheim ist ein Beispiel für Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Gemeinde.Der Treffpunkt für Hunde und ihre Halter hat sich mittlerweile in der Wetterau herumgesprochen.

Bereits bei der Ankunft auf dem Parkplatz wissen Beagle Hugo und Border Pu Luna genau, wo sie angekommen sind - an der Hundewiese in Wölfersheim. Auf dem Gelände des ehemaligen Kohlekraftwerks entstand vor zwei Jahren ein Platz für die Vierbeiner. »Im Zuge unseres Projektes ›Seekonzept 2.0‹ für den Wölfersheimer See kam von den Bürgern der Wunsch für eine Hundewiese auf. Diesen hatten wir dann zunächst im Jahr 2020 provisorisch mit Wildschutzzäunen umgesetzt. Die Resonanz war positiv und wir beschlossen aus dem Provisorium eine feste Anlage zu machen«, erklärt Bürgermeister Eike See.

Ende 2021 eröffnete dann die Gemeinde die dauerhafte Hundewiese. Auf 1800 umzäunten Quadratmetern sollen die Hunde und ihre Besitzer Spaß haben und miteinander interagieren. Sebastian Göbel, bei der Gemeinde verantwortlich für die Hundewiese, beschreibt den engen Austausch mit den Hundebesitzern: »Von Anfang an befanden wir uns in einem Dialog. Der Input hat uns sehr geholfen, um zu verstehen, was einen guten Platz für Hunde ausmacht. Bei Verbesserungsvorschlägen versuchen wir, so schnell es geht zu reagieren. Zuletzt installierten wir solarbetriebene Lichtanlagen, da die Rückmeldung kam, dass es an der Stelle sehr dunkel werden kann.«

Wölfersheimer Hundewiese: Enger Austausch mit Hundebesitzern

Aber die Hundehalter legten auch selbst Hand an. Sie füllten selbstständig den Wasservorrat für die Hunde auf oder bauten sich weitere Sitzmöglichkeiten neben den Sitzbänken, die die Gemeinde platziert hatte. Durch diesen Austausch mit den Hundebesitzern seien die Ausstattung der Hundewiese wie beispielsweise eine Schleuse am Eingang, bodentiefe Zäune oder ein Tunnel, der zum Geschicklichkeitstraining einlädt, erst möglich gewesen. Auch in Zukunft soll die Hundewiese verbessert werden. Demnach soll ein Unterstand errichtet werden, um die Hundehalter vor Regen zu schützen.

See sagt: »Ohne die Eigeninitiative der Bürger hätte die Hundewiese nie eine Erfolgsgeschichte werden können. Mittlerweile haben sich die Hundebesitzer auch über eine Facebook-Gruppe vernetzt, in der wir als Gemeinde auch vertreten sind. Man spürt, dass sich die Beteiligten durch ihr Engagement voll und ganz mit dem Projekt identifizieren.«

Wölfersheimer Hundewiese: Eingezäunter Bereis hat Stammgäste

Auch das Verhalten der Hundehalter und die Pflege des Platzes sei vorbildlich. Göbel lobt: »Die Hundehalter gehen sehr sorgsam mit der Fläche um und räumen immer hinter sich auf. Auch das Team vom Bauhof lobt den Zustand der Hundewiese.«

Die Halterin des dreijährigen Beagles Hugo, Ute Steinhauch, ist von der Hundewiese begeistert. Die 59-Jährige sagt: »Mein Hund und ich sind bereits seit der provisorischen Hundewiese Stammgäste in Wölfersheim. Der Platz ist gut eingezäunt, man kann seine Hunde spielen lassen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass sie abhauen.« Neben diesen Vorteilen für die Hunde seien ihr aber auch der soziale Kontakt für ihren Beagle und der Austausch mit anderen Hundebesitzern wichtig.

Wölfersheimer Hundewiese: Treffpunkt hat sich herumgesprochen

Laut der Friedbergerin hat sich die Popularität der Hundewiese unter vielen Hundehaltern in der Wetterau herumgesprochen. »Es kommen viele Hundebesitzer so wie ich von auswärts, um die Hundewiese zu besuchen. Wir Auswärtigen haben eine Chatgruppe eröffnet, um gemeinsame Treffen in Wölfersheim zu planen. Mensch und Tier verstehen sich sehr gut. Die soziale Komponente macht diesen Ort besonders.«

Auch See bestätigt, dass sich die Hundewiese in der Region herumgesprochen habe: »Andere Kommunen haben sich bei uns erkundigt, wie man eine Hundewiese aufbauen kann. Mein Tipp: Die Hundehalter müssen mit ins Boot geholt werden.«

pku_Hundewiese3_220622_4c_1
Hugo und Luna sind Stammgäste in Wölfersheim. © Patryk Kubocz

Auch interessant

Kommentare