Wölfersheim blitzt mit neuen Partnern

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (hed/pm). Seit Januar 2010 ist die Gemeinde Wölfersheim Mitglied im gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk mit Florstadt, Niddatal und Reichelsheim. In ihrer jüngsten Sitzung beschlossen die Gemeindevertreter, die Zusammenarbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu beenden und in einen gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk von Butzbach, Münzenberg und Rockenberg einzutreten.

Mit den interkulturellen Zusammenschlüssen wollen die Kommunen die Kosten für die Überwachung des Verkehrs niedrig halten, indem man Blitzer und Personal, das Falschparker und Raser kontrolliert, in mehreren Orten einsetzt, »Leider wurden die Aufgaben unzureichend oder nicht ausgeführt«, sagt Bürgermeister Eike See. So seien über längere Zeiträume trotz mehrfacher Anforderung keine Geschwindigkeitskontrollen in Wölfersheim durchgeführt worden. Dabei wäre gerade in den kinderreichen Neubaugebieten, im Bereich von Schulen, Kindergärten und Spielplätzen ein hohes Maß an Verkehrssicherheit notwendig. Die Gemeinde habe daher Kontakt mit dem Ordnungsbehördenbezirk Butzbach aufgenommen, in dem die Stadt Butzbach, die Stadt Münzenberg und die Gemeinde Rockenberg seit einigen Jahren zusammenarbeiten. Einer kurzfristigen Aufnahme stehe nichts im Wege. »Aus der letzten Sitzung des Ordnungsbehördenbezirks wurde zurückgemeldet, dass alle drei beteiligten Kommunen einen Beitritt der Gemeinde Wölfersheim ausdrücklich befürworten«, teilt See mit.

Als gleichberechtigtes Mitglied werde in Wölfersheim künftig pro Monat mindestens ein Tag für die Kontrolle des fließenden Verkehrs eingeplant. Die genauen Blitzer-Standorte würden jeweils mit der Gemeinde abgestimmt. Die Kontrolle des ruhenden Verkehrs erfolge auf Anforderung. Die Kommunen erklären, sie wollen mit dem Ordnungsbehördenbezirk keine Gewinne erzielen, sondern die Verkehrssicherheit und Lebensqualität in den jeweiligen Kommunen steigern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare