Weitsingen rund um den See

  • Jürgen Wagner
    vonJürgen Wagner
    schließen

Wölfersheim (jw). Öffentliches und gemeinsames Singen in Zeiten von Corona? Geht das? Es geht! Der Friedberger Liedermacher Martin Schnur hat die Musikwelt um eine neue Aufführungsform bereichert: Weitsprung und Weitwerfen waren gestern, der neueste Schrei (ganz wortwörtlich zu verstehen) heißt Weitsingen.

Bei der zweiten Auflage treffen sich Schnur, die Sängerinnen und Sänger des Gospelchors Swinging Tones unter ihrer Leiterin Renate Ganz-Bopp und alle, die Freude an der Natur, der Bewegung und am Singen haben, am kommenden Sonntag, 14. Juni, um 15 Uhr an der Arena des Wölfersheimer Sees. Dort erhalten die Teilnehmer alle wichtigen Informationen. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Bei Regen fällt das Weitsingen ins Wasser (nicht wortwörtlich zu verstehen! das Schwimmen im See wird nicht empfohlen).

Schnur hat darum gebeten, diese »superlustige« Veranstaltung »nicht zu sehr« anzukündigen, »damit nicht zu viele kommen«, wegen Abstandsregeln und so. Andererseits bietet der Weg rund um den Wölfersheimer See genügend Platz für Weitsingen, Weitersingen und sogar Nochweitersingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare