Vorgespräche zur Schließung der Kläranlage

  • VonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Erst vor wenigen Wochen haben die Mitglieder der Gemeindevertretung beschlossen, dass die Wölfersheimer Kläranlage geschlossen werden soll. Um das zu ermöglichen, sind umfangreiche Planungen und Abstimmungen nötig, teilt die Verwaltung mit.

Vor einigen Tagen traf sich Bürgermeister Eike See mit dem Verbandsvorsteher der Kläranlage, Rainer Wengorsch, und Geschäftsführer Rolf Ringshausen, um sich über die weitere Vorgehensweise auszutauschen. »Da wir bereits im Vorfeld erste Gespräche geführt haben und Herr Ringshausen umfassend über die Pläne informiert ist, starten wir dabei natürlich nicht bei null,« berichtet See.

Es gelte nun, alle notwendigen Details abzustimmen und die Planungen voranzutreiben. Über den Fortschritt werde man die Gremien und auch alle Bürgerinnen und Bürger informieren, sobald konkretere Informationen vorliegen. »Mit dem Abwasserverband haben wir einen starken und fachkundigen Partner an unserer Seite.«

Über den Fortschritt werde man die Gremien und die Öffentlichkeit informieren, sobald konkretere Informationen vorliegen. Ziel sei es, die Kläranlage schnellstmöglich zu schließen und die weitere Einleitung von geklärtem Abwasser in den Wölfersheimer See zu verhindern, so der Verwaltungschef.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare