Die FWG-Fraktionsmitglieder Anke Nadalin und Andreas Wöhrle mit dem Fraktionsvorsitzenden Burkhard Käs (r.) am Baustellenschild in Grund-Schwalheim. FOTO: PM
+
Die FWG-Fraktionsmitglieder Anke Nadalin und Andreas Wöhrle mit dem Fraktionsvorsitzenden Burkhard Käs (r.) am Baustellenschild in Grund-Schwalheim. FOTO: PM

Viele Fragen zu Amazon-Lager

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim/Echzell(hed/pm). Zum geplanten Verteilzentrum des Online-Versandhändlers Amazon auf der Gewerbefläche bei Grund-Schwalheim haben die Freien Wähler viele Fragen. Bei einer Open-Air-Fraktionssitzung der Wölfersheimer FWG auf dem Areal bemängelten Fraktionsvorsitzender Burkhard Käs und der Vorsitzende Artur Ottenbreit, dass bisher keine Informationen an die Öffentlichkeit gelangt seien. Nur: Die WZ hatte bereits im Juli 2019 über Gerüchte und dann im Februar 2020 groß über die tatsächlichen Pläne berichtet.

Seit einigen Wochen ist die B 455 wegen einer Baustelle nur einspurig befahrbar. Eine Ampel regelt den Verkehr. Grund hierfür dürfte der Anschluss des Gewerbegebietes an die Versorgungsnetze sein, mutmaßt Fraktionsvorsitzender Käs. Er hat der FWG-Mitteilung zufolge im Internet recherchiert und herausgefunden, dass der Betriebsstart für das Verteilzentrum auf dem etwa 8500 Quadratmeter großen Betriebsgelände für den Herbst 2020 geplant ist - was eher unwahrscheinlich sein dürfte. 120 Personen sollen hier arbeiten. Von Echzell aus sollen die Warenpakete direkt zu den Kunden ins Rhein-Main-Gebiet gebracht werden. Laut Käs werden die Waren, etwa aus dem Lager in Bad Hersfeld, "wahrscheinlich mit Lkw" nach Grund-Schwalheim gebracht, kurz zwischengelagert und dann für die Kundenlieferungen bereitgestellt. "Kleinere Transportfahrzeuge übernehmen die Pakete und liefern sie an die Kunden im Rhein-Main-Gebiet aus. Werden Kunden nicht angettroffen und die Pakete können nicht ausgeliefert werden, erfolgt der Rücktransport auf demselben Wege." Wie hoch die Anzahl der täglichen Transporte der Zulieferungen aus Bad Hersfeld und das geschätzte Aufkommen der Aus- und Rücklieferungen sein werden, konnte der FWG-Fraktionsvorsitzende nicht in Erfahrung bringen. Auch nicht, ob im Rund-um-die-Uhr-Betrieb gearbeitet wird.

Am Baustellengelände sei den Freien Wählern aufgefallen, dass "grabähnliche" Bodenvertiefungen abgedeckt sind. Es könnte sich um archäologische Arbeiten handeln. Die Baustelle liegt direkt neben zwei Naturschutzgebieten - das EU-Vogelschutzgebiet Horloffaue und "Burg bei Unter-Widdersheim". "Welche naturschutzrechtlichen Abwägungen wurden mit welchem Ergebnis (Auflagen, Beschränkungen etc.) getroffen?", fragen die Freien Wähler. Sie wollen auch wissen, was mit dem Abwasser und Oberflächenwasser aus dem später bebauten und vesiegelten Gewerbegebiet passiert. Das Flüsschen Horloff, das die Gemeindegrenze von Echzell zu Wölfersheim darstellt, liege schließlich in der Nähe und in einem "für alle Wasserveränderungen empfindlichen Bereich". Auch wolle man wissen, ob das auf einem Baustellenschild im Einfahrtsbereich zu sehende Foto einer Logistkhalle die für Grund-Schwalheim gewählte Gebäudeform ist.

Antworten auf alle Fragen dürfte es in der Gemeindevertreterversammlung in Echzell geben. Der Hamburger Immobilienentwickler Garbe will über die 77. Logimac Logistik Grundbesitz GmbH das Verteilzentrum und ein Parkhaus mit 171 Pkw- und 282 Sprinter-Stellplätzen (Vans) bauen und ihn dann an Amazon verpachten. Dafür wurde ein städtebaulicher Vertrag geschlossen.

"Transparenz trägt zu Akzeptanz bei", sagt Käs - weswegen die Wölfersheimer Freien Wähler mehr Bürgerinformation wünschen. Nicht nur Echzell, sondern auch Wölfersheim und insbesondere Berstadt seien vom Betrieb und dem Verkehrsaufkommen betroffen. Käs: "Gerade aus der Gemeinde Echzell heraus hat sich gegen den Bau des Rewe-Logistikzentrums an der A 45 bei Berstadt massiver Protest gebildet. Dass nun auf Echzeller Gebiet ein Logsitikzentrum ohne ausreichende Bürgerinformation gebaut wird, erstaunt."

Auf der Homepage des Generalunternehmers Goldbeck gibt es Live-Bilder von der Baustelle. Auch können Zeitrafferaufnahmen der Webcam angesehen werden. www.goldbeck.de/baustellen-webcams.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare