Vandalismus: Belohnung ausgesetzt

Wölfersheim (en). An der Seestraße wird seit geraumer Zeit ein Radardatenerfassungsgerät zur Bestimmung des Tempos der Verkehrsteilnehmer eingesetzt. Seit dem 22. Februar ist es verschwunden.

Das Gerät ist klein und unauffällig. So wird erreicht, dass der Autofahrer die Zählstelle als solche nicht wahrnimmt und deshalb unbeeinflusst an der Messstelle vorbeifährt.

Die gesammelten Daten geben daher ein realistisches, unverzerrtes Bild des Fahrverhaltens (einschließlich der Fahrzeuglängen) auf der Straße wieder. Das Kennzeichen wird nicht erfasst. Es folgt auch kein Strafzettel für diejenigen, die das erlaubte Limit überschritten haben.

Dieses Gerät wurde vermutlich in der Zeit zwischen dem 18. und 22. Februar von der Messstelle in Höhe Fußgängertunnel/Zu den Grasgärten mitsamt des Befestigungspfostens herausgerissen und aufgebrochen. Der Akku und die Speicherkarte sind verschwunden, der Rest fand sich auf den Bahngleisen wieder.

Bürgermeister Rouven Kötter ist nicht gerade erfreut: "Ein solches Vergehen ist kein harmloser Streich, sondern eine Sachbeschädigung." Der Kasten und sein Innenleben seien rund 2500 Euro wert. Deshalb hat die Gemeinde für Hinweise, die zur Ergreifung der Vandalen führen, eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Hinweise nimmt im Rathaus Sachbearbeiter Klopsch unter Telefon 06036/973764 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare