rUEG_Atemzeit2_120421_4c
+
Spendenübergabe für »Atemzeit«:Klaus Arnold von der Bürgerstiftung, Karolin Falk (Verein »Atemzeit«) und eine Mutter, die mit ihrem Säugling dort betreut wird.

Unterstützung für »Atemzeit«

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). »Engagiert für unsere Region« ist das Motto der Bürgerstiftung Mittelhessen, die in der Region bereits seit dem Jahr 2004 gemeinnützige Projekte unterstützt. Es gehört auch zu ihrer Aufgabe, Bürgern die Errichtung von Partnerstiftungen zu ermöglichen.

So hat im Jahr 2020 Dr. Ulla Türck-Frühauf ihre eigene Idee einer Stiftung umgesetzt und mit der Bürgerstiftung Mittelhessen den »Dr. Ulla Türck-Frühauf Stiftungsfonds« gegründet. Davon profitierten kürzlich Verein und Haus »Atemzeit«.

Mit diesem Stiftungsfonds sollen Einrichtungen und Institutionen unterstützt werden, die Kinder behandeln und pflegen, die an tödlich verlaufenden Krankheiten leiden. Weiterhin sollen auch die ambulante Kinderhospizarbeit und beispielsweise Elternvereine, die Familienangehörigen Unterkunft im Umfeld ihrer kranken Kinder ermöglichen, in den Stiftungszweck einbezogen werden. »Durch die großzügige Unterstützung durch die Stifterin können bereits in diesem Jahr zwei regionale Vereine in ihrem Wirken unterstützt werden«, berichtet die Bürgerstiftung in einer Pressemitteilung. Begünstigt wurde mit 4000 Euro der Verein »Atemzeit« in Wölfersheim. Im Haus »Atemzeit« leben kranke, schwerstbehinderte, intensiv- und beatmungspflichtige Kinder und Jugendliche mit ihren Familien.

Vorbereitung auf das Leben daheim

Im Vordergrund steht die persönliche und familiäre Betreuung vor Ort in einer häuslichen Atmosphäre zum Wohlfühlen. Die Familien sind hier rund um die Uhr zusammen und können sich mit professioneller Hilfe auf das Leben im eigenen Zuhause vorbereiten.

Weitere 3000 Euro werden dem Deutschen Kinderhospizverein Gießen/Marburg zur Verfügung gestellt. Der Verein unterstützt Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen, deren Eltern und Geschwister. Hier geht es um die langfristige, häusliche Begleitung, ganz auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Familien abgestimmt.

In beiden Institutionen werden die Mittel dafür eingesetzt, den betroffenen Kindern und ihren Familien, durch Investitionen in Gesprächs- und Behandlungsräume, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Klaus Arnold, Vorsitzender der Bürgerstiftung Mittelhessen durfte als Überbringer der Spenden die Freude und den Dank der Empfänger entgegen nehmen. Wer diese Stiftung unterstützen möchte, kann sich auf der Homepage der Bürgerstiftung Mittelhessen weiter informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare