Heinz Medler
+
Heinz Medler

Trauer um Priester Heinz Medler

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim/Hungen (pm). Die neuapostolische Kirchengemeinde trauert um Priester Heinz Medler, der am 30. Mai im Alter von 99 Jahren verstorben ist. 27 Jahre war er als ehrenamtlicher Seelsorger aktiv.

Im September 1959 wurde er für die Gemeinde Wohnbach zum Diakon ordiniert. Die Ordination zum Priester erfolgte im Dezember 1981. Zu seinen Aufgaben zählten die Leitung und Mitgestaltung von Gottesdiensten sowie Seelsorgebesuche. Im Juni 1986 trat Medler in den Ruhestand. Im Dezember 2006 fusionierten die Kirchengemeinden Hungen und Wohnbach. Seither zählte Medler zur Gemeinde Hungen.

Die Verbundenheit zu seiner Kirche zeigte sich 1958, als er in seinem Wohnhaus in Wohnbach einen Gottesdienstraum für die kleine neuapostolische Gemeinde Wohnbach (früher Obbornhofen) herrichtete. Zudem übernahm er über viele Jahre den Fahrdienst für Gottesdienstbesucher.

Medler erlernte in seiner Heimat im Erzgebirge das Bäckerhandwerk. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges lernte er in Wohnbach seine spätere Ehefrau Hilda kennen. Die beiden heirateten Anfang 1947 und bekamen zwei Kinder. In der Wetterau fand er eine Anstellung im Braunkohlebergbau, wo er bis zur Rente als Bergmann arbeitete. FOTO: PV

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare