Suche nach Bandprobenraum geht weiter

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). »Wölfersheim bietet eine vielfältige Kulturszene, die die Gemeinde einerseits ihren rührigen Vereinen, aber auch den musikalischen Schwerpunkten an der Singbergschule und der Jim-Knopf-Grundschule verdankt«, schreibt die SPD in einer Mitteilung.. Auch die Gemeinde selbst organisiere Veranstaltungen wie im vergangenen Jahr der »Sommer am See«.

Neben den überregional bekannten Highlights wie den Auftritten des Blasorchesters Berstadt oder von »Wölfersheim Live« hat sich in der Gemeinde eine rege musikalische Vielfalt entwickelt. »Musikerinnen und Musiker finden sich, lernen sich kennen, tauschen sich aus, Aktivitäten überschneiden sich, bewundernswerte Kreativität entsteht. Aber es fehlt ein gemeinsamer Ort, wo Projekte ausprobiert und einstudiert werden können oder wo man einfach mal nur zusammen jammen kann«, bedauern die Sozialdemokraten. Ein echter Probenraum fehle. Aus diesem Grund habe die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung vor Jahren den Antrag gestellt, die Möglichkeit zu prüfen, ob in Wölfersheim ein Raum für Bandproben fest eingerichtet werden könne.

Der damalige Fraktionsvorsitzende Karl Ernst Pulkert begründete den Antrag damit, dass »die bestehende musikalische Förderung unterstützt werden soll, da dies ein wichtiger Beitrag zur sinnvollen Freizeitgestaltung und Sozialisierung junger Leute ist. Interessierte Bands und musikalische Gruppen sollten dabei verantwortlich beteiligt und die kommunale Jugendpflege eingebunden werden«. Nun wollte die SPD-Fraktion wissen, was aus dem damaligen Prüfantrag geworden ist und was diesbezüglich unternommen wurde.

Bürgermeister See erläuterte in der Gemeindevertretung die Schwierigkeiten bei der Suche nach einem geeigneten Bandprobenraum. Eine ursprünglich angedachte Möglichkeit im Bereich des alten Wölfersheimer Kindergartens oder in der alten Singbergturnhalle habe sich zerschlagen, weil beide Gebäude marode waren und abgerissen werden mussten.

Das Anliegen sei aber nicht vergessen: Sobald der Wetteraukreis die Einrichtung einer Bibliothek und des Medienzentrums an der Singbergschule in Angriff nehme, sei vorgesehen, die Gemeindebücherei dort mit zu integrieren. Deren bisherige Räume im Kellergeschoss der Gemeindeverwaltung würden dann frei. Ein Bandprobenraum sei dort gut vorstellbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare