+
Mögen italienische Feinkost (v. l.): Geschäftsführer Timo Waurig, Bürgermeister Eike See, Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch und Marcel Bonarius (Firma Waurig). FOTO: PRW

Ein Stück Italien in der Wetterau

  • schließen

Wölfersheim(prw). Pasta, Parmesan, Prosciutto Crudo: Beim Gedanken an italienische Feinkost bekommt man Lust, ans Mittelmeer zu fahren. Doch so weit müssen Italien-Liebhaber gar nicht fahren. Auch in der Wetterau, genauer gesagt in Wölfersheim, ist italienischer Genuss möglich - dank der Firma Waurig. Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker- Bösch und Bürgermeister Eike See haben dem Unternehmen einen Besuch abgestattet.

Logistikzentrum seit 2007 in Berstadt

Die mediterrane Diät zählt zu den gesündesten Ernährungsformen. Dabei handelt es sich nicht um eine Diät im herkömmlichen Sinne. Vielmehr geht es um gesunde und ausgewogene Ernährungsgewohnheiten, mit keinen für den Organismus schädlichen Fetten. Reich an Proteinen, Ballaststoffen, Omega-3-Fettsäuren und Vollkornprodukten kann eine mediterrane Ernährung beispielsweise das Cholesterin im Blut senken und vor Herz-Kreislauf-Krankheiten schützen.

"Eine gesunde Ernährung setzt ein entsprechendes Angebot an Lebensmitteln voraus. Gesunde und hochwertige Lebensmittel bilden dabei die Grundlage", sagte Gesundheitsdezernentin Becker-Bösch. Gleichzeitig müsse ein Bewusstsein für Lebensmittel vorhanden sein, für deren Herstellung und Preis.

Die Bereitschaft der Verbraucher, mehr für Lebensmittel auszugeben, hält sich in Deutschland allerdings in Grenzen. In Umfragen erklären zwar immer mehr Menschen, für gute und nachhaltig produzierte Lebensmittel gern etwas mehr zu zahlen. Die Realität in den Geschäften sieht allerdings anders aus.

"Preiswerte Ware bei hochwertiger und gleichbleibender Qualität - das ist die Überzeugung, die unserem Unternehmen seit Gründung im Jahre 1991 zugrunde liegt. Denn Lebensmittel verdienen eine hohe Wertschätzung", betonte Geschäftsführer Timo Waurig bei dem Besuch. Seit 2007 ist Wölfersheim der Wetterauer Standort für italienische Feinkost. Die Firma Waurig liefert von dort aus mittlerweile nach ganz Hessen und Teilen der angrenzenden Bundesländer Bayern und Thüringen.

2007 war die Firma Waurig auf der Suche nach einem geeigneten Standort für ihr Logistikzentrum und hatte in der Gemeinde Wölfersheim angefragt. Nach intensiver Recherche habe man sehr schnell das Industriegebiet Berstadt ausgemacht, berichtete Bürgermeister Eike See. "Seitdem stehen wir in sehr engem Austausch mit der Firma und unterstützen, wo wir können."

Waurig ist ein Familienunternehmen. "Mein Vater, Reinhard Waurig, hat alles aus eigener Hand aufgebaut. Sowohl das Unternehmen hier als auch das notwendige Netzwerk in Italien", erzählte Timo Waurig. Mit dem Import von italienischen Feinkostlebensmitteln belieferte der Einzelhandelskaufmann Reinhard Waurig zunächst Großhändler im Raum Bad Nauheim, Friedberg und Butzbach. Aufgrund der hohen Nachfrage wurden der alte Bauernhof und der anliegende Heuboden in ein Kühlhaus für die Ware umgebaut. Heute zählt das Unternehmen über 1000 Anlieferer.

Auch der Service am Kunden steht mittlerweile im Zentrum des Unternehmens. Während Berstadt als Logistikzentrum für den Fachgroßhandel fungiert, können in Linden und Offenbach Verbraucher direkt ihre Produkte beziehen.

Becker-Bösch sagte, es freue sie sehr, wenn große Unternehmen Gesundheit, aber auch nachhaltige und soziale Verantwortung immer mehr als Pflichtthemen für sich ansähen und so auch die Wetterau als Standort für hochwertige Lebensmittel stärkten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare