rueg_Rats_170821_4c
+
Sorgen für gute Stimmung am Wölfersheimer See: die Band Rats and Roaches.

Spielfreude im Dreierpack

  • VonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Bereits im vergangenen Jahr hat die Band »Rats and Roaches« im Rahmen der Reihe »Sommer am See« auf der Vielfaltbühne begeistert. Auch in diesem Jahr enttäuschten sie die Zuhörerinnen und Zuhörer nicht und sorgten für gute Stimmung. Mehr als 250 Interessierte waren gekommen, um das Trio zu hören.

Als American Roots Music mit Akustikgitarren, Percussion und reichlich Gesang war die Musik angekündigt. Im Gepäck hatten die Musiker aber noch einige andere Instrumente. Ruhrpott-Röhre Jörg Feifowski an Gitarre und Gesang begeisterte die Zuhörer nicht nur bei den Liedern von Westernhagen. Thorsten Günthner an Slide- und Sologitarre griff bei Songs Bob Dylans und Ketch Secors »Wagon Wheel« auch zum Banjo oder zur Mandoline. Gernot Hopp, der üblicherweise an den Trommeln sitzt, griff bei einigen Songs auch zum kleinen Akustikbass. Die Musiker sind seit Jahren fester Bestandteil der hessischen Blues-Szene und bespielen mit großem und wachsendem Erfolg die Clubs der Rhein-Main-Region. So war es nicht verwunderlich, dass auch Gastmusiker wie Rolf Ackermann an der Harmonika oder Michael Bauer am Bass bei einigen Songs einstiegen.

Vor dem Konzert begrüßten Katrin Stöhr vom Verein Treffpunkt See, der den Sommer am See gemeinsam mit der Gemeinde veranstaltet, und Rochsane Mentes von BUNTerLEBEN die Besucher. Durch die Unterstützung von BUNTerLEBEN im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben und des Programms Hessen aktiv für mehr Demokratie und gegen Rechtsextremismus können die Konzerte unter der Woche kostenfrei realisiert werden. Am Stand von BUNTerLEBEN warteten Informationsangebote, die von den Besuchern rege genutzt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare