Bürgermeister Eike See (r.), Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann und Ausschussvorsitzender Stefan Bodem im Gespräch mit Janina Walter (l.) vom Kita-Team. FOTO: PM
+
Bürgermeister Eike See (r.), Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann und Ausschussvorsitzender Stefan Bodem im Gespräch mit Janina Walter (l.) vom Kita-Team. FOTO: PM

Södeler Kita in neuem Glanz

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim-Södel(pm). Die 87 Kinder der Kita Regenbogen in Södel konnten sich zum Beginn des neuen Kindergartenjahres über neu gestaltete Räumlichkeiten freuen. Bürgermeister Eike See, Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann und Haupt- und Finanzausschussvorsitzender Stefan Bodem verschafften sich gemeinsam mit der stellvertretenden Einrichtungsleiterin Janina Walter einen Eindruck vor Ort. Fast im gesamten Kindergarten wurde eine neue Akustikdecke installiert und die Wände wurden neu angelegt.

Ursprünglich hatte die gemeinde geplant, während der dreiwöchigen Schließung nur den Flurbereich zu bearbeiten. Die übrigen Räume sollten Schritt für Schritt folgen, um den Betrieb der Kita so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. In Abstimmung zwischen den beteiligten Firmen, dem Bauhof und der Bauabteilung habe man den Zeitplan jedoch enorm straffen können. Schon am letzten Tag der Betreuung hätten die Mitarbeiter des Bauhofes die Räumlichkeiten leer geräumt, teilt See mit.

Das ausführende Unternehmen begann kurz darauf mit den Abrissarbeiten der alten Holzdecke, um die Akustikdecken zu montieren. Dabei wurde festgestellt, dass Teile der alten Holzwände nicht erhaltenswert waren. Man beschloss, sie durch neue Trockenbauwände zu ersetzen. Lediglich in einem Raum, in dem sonst die temporäre "Frischlings-Gruppe" untergebracht ist, wurde noch keine Akustikdecke eingebaut. "Der Unterschied ist schon deutlich hörbar, die Aufenthaltsqualität in den neu gestalteten Räumlichkeiten ist wesentlich besser", urteilte Bodem. Für ihn als Ausschussvorsitzenden sei es wichtig, Hintergründe zu Projekten zu kennen, um die Notwendigkeit solcher Investitionen besser einschätzen zu können.

Neuer Boden folgt

Wie Bodem habe sich auch See von der Geschwindigkeit der Maßnahmen beeindruckt gezeigt, so die Mitteilung. "Damit das so funktioniert, mussten viele kleine Rädchen perfekt ineinandergreifen", lobt der Bürgermeister.

Einige Restarbeiten müssen noch erledigt werden. In einem Raum soll noch eine Akustikdecke installiert und die Wände neu angelegt werden. Die Arbeiten sollen im laufenden Betrieb durchgeführt werden. In den Weihnachtsferien sollen noch ein neuer Fußbodenbelag im gesamten Flurbereich verlegt und Prallschutzwände installiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare