Um die Verkehrssicherheit an den Schulwegen zu erhöhen, gibt es am Lindenbaum jetzt einen Zebrastreifen. FOTO: PM
+
Um die Verkehrssicherheit an den Schulwegen zu erhöhen, gibt es am Lindenbaum jetzt einen Zebrastreifen. FOTO: PM

Sicher in die Schule

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim(pm). Hunderte Schüler laufen täglich zu den beiden Wölfersheimer Schulen. Daher steht die Verkehrssicherheit auf den Schulwegen immer wieder im Fokus der Gemeinde. Um diese zu erhöhen, wurde am Lindenbaum ein Zebrastreifen eingerichtet. Die Arbeiten konnten kürzlich abgeschlossen werden, wie Bürgermeister Eike See jetzt mitteilte.

Um den Zebrastreifen zu ermöglichen, waren umfangreiche Vorarbeiten und Abstimmungen notwendig. Der Fußgängerverkehr musste gezählt werden, denn nur wo auch genügend Fußgänger unterwegs sind, ist die Einrichtung eines Zebrastreifens möglich und sinnvoll.

Mit der Polizei abstimmen

Als die Zahlen vorlagen, konnte die Gemeinde die Einrichtung eines Fußgängerüberweges mit den verschiedenen Behörden abstimmen. Bei jedem Eingriff in den Straßenverkehr muss diese zum Beispiel mit dem Verkehrsdienst der Wetterauer Polizei abgesprochen werden. Ein Fußgängerüberweg muss zudem bestimmte Voraussetzungen erfüllen, wie der für den Straßenverkehr zuständige Fachbereichsleiter Thorsten Höhne erläuterte.

Mit dem einfachen Aufbringen von Streifen ist es also nicht getan. Der Gehwegbereich musste abgeflacht und mit speziellen Platten gekennzeichnet werden, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. Neben der entsprechenden Beschilderung muss ein Zebrastreifen auch beleuchtet werden.

Die Anregung zur Einrichtung des Zebrastreifens am Lindesbaum kam aus der Wölfersheimer Gemeindevertretung, wie der Bürgermeister erinnerte. "Es freut mich, dass wir die Arbeiten umsetzen können und damit zur Sicherheit der Schülerinnen und Schüler beitragen", teilte See mit.

Neben dieser Maßnahme wurden in den vergangenen Wochen an verschiedenen Stellen im Gemeindegebiet Gehwegabsenkungen vorgenommen. Außerdem sollen Hydranten versetzt werden, um die Barrierefreiheit die und Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare