110 Schüler und Lehrer lassen sich registrieren

  • schließen

Mit einprägsamen Videos und Bildern haben Leon Bayan als Ehrenamtlicher der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) und Lena Weitzel als Stammzellenspenderin vor rund 180 versammelten Oberstufenschülern der Singbergschule Wölfersheim gestanden: "Meine Schwester ist neun Jahre alt und wieder gesund", sagte die 19-jährige Weitzel mit sichtbarer Dankbarkeit während der Informationsveranstaltung, "sie wäre heute nicht mehr da, wenn es die Stammzellenspende nicht gäbe."

Mit einprägsamen Videos und Bildern haben Leon Bayan als Ehrenamtlicher der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) und Lena Weitzel als Stammzellenspenderin vor rund 180 versammelten Oberstufenschülern der Singbergschule Wölfersheim gestanden: "Meine Schwester ist neun Jahre alt und wieder gesund", sagte die 19-jährige Weitzel mit sichtbarer Dankbarkeit während der Informationsveranstaltung, "sie wäre heute nicht mehr da, wenn es die Stammzellenspende nicht gäbe."

475 Euro Spenden gesammelt

Es sind diese und andere bewegende Geschichten, die nun so viele Teilnehmer zur Typisierung motiviert haben. 110 Schüler und Lehrer ließen sich bei der DKMS registrieren. Der Wahlpflichtkurs "Sozial Genial" unter der Leitung von Lehrerin Katharina Pietsch hatte zu dieser Hilfsaktion in die Schule eingeladen, die parallel zum Unterricht stattfand. "Das war ganz unkompliziert", stellten die Teilnehmer nach dem Wangenschleimhaut-Abstrich per Wattestäbchen fest. Insgesamt haben die Schüler des "Sozial-Genial"-Kurses 14 Spendentische vorbereitet und betreut. Geholfen werden sollte aber nicht nur mit freiwilligen Typisierungen, sondern auch mit Geldspenden, um die hohen Laborkosten von 35 Euro pro Person mitzufinanzieren. Insgesamt kamen durch den engagierten Verkauf von selbst gemachten Waffeln, belegten Brötchen und Brezeln durch den Kurs über 475 Euro an Spenden zusammen.

Alle 15 Minuten erhält ein deutscher Patient die Diagnose Blutkrebs. Darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche. Viele benötigen zum Überleben eine Stammzellspende, finden jedoch keinen passenden Spender. Daher sind neue Stammzellenspender die einzige Rettung für einen Patienten. Mit ihrer Registrierung schenken sie Patienten weltweit Hoffnung auf ein zweites Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare