+

Profimusiker und Podcaster begeistern

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim(pm). Mit einem musikalischen Höhepunkt startete die Freiluftreihe "Sommer am See" vergangenen Freitag - gefolgt von zwei Veranstaltungen, die die Lachmuskeln der Besucher strapazierten. Seit Montag laufen die Konzerte auf der "Vielfaltbühne", bei denen zahlreiche lokale Musiker auf der Bühne stehen. Noch bis 22. August erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm.

Los ging es mit "Sommermusik" der Neuen Philharmonie Frankfurt. In kleiner Kammermusikbesetzung aus Flöte und Streichertrio begeisterten die Musiker, die sonst für ihre Crossover-Programme bekannt sind. Kathrin Troester (Flöte), Veronika Hagemann (Violine), Anne Eberlein (Viola) und Philipp Hagemann (Violoncello) ernteten tosenden Beifall. In einer etwas anderen Besetzung werden die Musiker das Programm am 22. August auch abschließen und Schuberts Kunstlieder mit Beethovens Streichquartetten aus op.18 in einen musikalischen Dialog treten lassen

Auch Schauspielerin Stefani Kunkel erntete am Samstag Zugaberufe vom Publikum. Sie berichtete von ihrer Kindheit und Jugend in Wölfersheim, blickte dabei auch zurück auf die Entwicklung des Geländes um den See. Eine der bekanntesten Rollen Kunkels ist Hilde aus Bornheim, in die sie sich erstmals live auf der Bühne verwandelte. Mit Fleischwurst, Kittel und Schlappmaul wird Kunkel auch am 16. August mit der "Hessischen 3 Faltigkeit" zu Gast sein. Mit dabei sind dann auch Rotraud Reußwig aus Katholisch Willenroth und Hiltrud aus Hanau.

Traktorfahrt zur Bühne

Vor ausverkauftem Haus standen am Sonntag Marcel Heller und Dennis Schulz vom Wetterau-Podcast "Afterhour Eierbagge". Seit etwa fünf Monaten veröffentlichen die beiden "Bouwwe" aus Oppershofen und Ober-Wöllstadt ihren wöchentlichen Podcast. Schulz besitzt als Radio- und TV-Moderator das nötige Know-how und die Fähigkeit, Themen in die Sendung zu werfen, die die Region interessieren. Für die flotten Sprüche ist "Spaßminister" Marcel Heller verantwortlich: Als Vorsitzender zahlreicher Vereine ist er bestens vernetzt. Darüber hinaus steht er als Büttenredner und Kabarettist auf der Bühne.

Nach ihrer kleinen Fahrt mit dem Traktor zur Bühne zündeten die beiden ein Feuerwerk der guten Laune. Mit den Gästen Rica Wittich von "Training im Freien", Musiker Di Mari, Jan-Philipp Repp und Bürgermeister Eike See entstand ein unterhaltsamer Live-Podcast mit viel Musik zum Mitsingen.

Bei der hessischen Version von Andreas Gabaliers "Hulapalu (Ha hi hu)", dargeboten von Heller am Schlagzeug und Schulz an der Harmonika - kamen mitten im Stück die Musiker der Wettertaler Blasmusik auf die Bühne.

Am Montag fand das erste aus einer Reihe von Konzerten auf der "Vielfaltbühne" statt. Während die Veranstaltungen am Wochenende von der Gemeinde (mit Unterstützung von Hinnerbäcker, OVAG und Sparkasse) realisiert werden, ist unter der Woche der Verein "Treffpunkt See" der Veranstalter. Die Konzerte werden im Rahmen des Bündnisses für Demokratie "BUNTerLEBEN" im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben" und des Landesprogramms "Hessen aktiv für mehr Demokratie und gegen Rechtsextremismus" gefördert. Es wartet auch ein Demokratiequiz mit attraktiven Gewinnen und weitere Aktionen und Informationen auf die Besucher.

Auf der Bühne war die Band Bluestaxi zu hören. Rolf Ackermann (Bluesharp und Gesang), Reiner Haser (Keyboard und Gesang), Volker Kostorz (Leadgitarre), Peter Beyer (Bass und Gesang) und Klaus Belz (Schlagzeug und Gesang) boten erdige Grooves, fetzige Gitarrenriffs und einen Mehrstimmen Blues-Gesang. Neben Blues-Klassikern von Muddy Water über Eric Clapton bis JJ Cale durfte man sich auch auf Rock’n’Roll-Juwelen von Chuck Berry und Little Richard freuen. Auch viele jüngere Besucher zeigten sich von den alten Hasen begeistert.

Das komplette Programm zum "Sommer am See" steht auf www.woelfersheim.de. Tickets für die Veranstaltungen unter der Woche muss man nicht erwerben. Vor Ort liegen Rückmeldebögen. Bei allen Veranstaltungen wird auf die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare