NABU spendet Geld für "Bürger für Boden"

  • schließen

Der NABU Glauburg hat beschlossen, die Initiative "Bürger für Boden" mit einer Geldspende zu unterstützen. Der Mitglieder der Initiative setzen sich gegen das bei Berstadt geplante Rewe-Logistikzentrum ein. Mit der Spende wolle der NABU zum Ausdruck bringen, dass er das Ziel der Bürgerinitiative, Ackerboden für die Landwirtschaft zu erhalten, im vollen Umfang unterstütze.

Der NABU Glauburg hat beschlossen, die Initiative "Bürger für Boden" mit einer Geldspende zu unterstützen. Der Mitglieder der Initiative setzen sich gegen das bei Berstadt geplante Rewe-Logistikzentrum ein. Mit der Spende wolle der NABU zum Ausdruck bringen, dass er das Ziel der Bürgerinitiative, Ackerboden für die Landwirtschaft zu erhalten, im vollen Umfang unterstütze.

"Wann wird der tägliche Flächenverbrauch – 2014 in Deutschland 69 Hektar gleich mehr als 130 Fußballfelder täglich – deutlich zurückgefahren?", fragt Egon Luckey im Namen des NABU-Teamvorstands. Dieser Verlust vernichte Natur, verschlechtere das Klima und verändere die Qualität der Nahrung. Bei dieser Betrachtung sei auch die Nutzbarkeit des Bodens ein entscheidendes Kriterium, denn nur 22 Prozent der Böden in Deutschland seien ohne Einschränkung für die Landwirtschaft nutzbar, 10 Prozent hätten nur eine geringe Fruchtbarkeit, 20 Prozent seien wegen der Geländeform nicht zu bewirtschaften, der Rest sei entweder zu kalt, zu trocken oder zu nass. Als Quelle für diese Zahlen nennt Luckey das Umweltbundesamt. Vor diesem Hintergrund sei die Ansiedlung des Logistikzentrums "auf hochwertigstem Ackerboden" eine gravierende Fehlentscheidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare