Die geehrten SPD-Mitglieder: (von links) Friedrich-Wilhelm Philipps, zweiter Vorsitzender Gerhard Weber, Karl-Otto Waas, Rouven Kötter, Ottwin Müller, Bürgermeister Eike See und Hans-Jürgen Müller.	FOTO: PM
+
Die geehrten SPD-Mitglieder: (von links) Friedrich-Wilhelm Philipps, zweiter Vorsitzender Gerhard Weber, Karl-Otto Waas, Rouven Kötter, Ottwin Müller, Bürgermeister Eike See und Hans-Jürgen Müller. FOTO: PM

Mitgliederversammlung im Turbogang

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Über 40 Mitglieder waren der Bitte des Wölfersheimer SPD-Orstvereinsvorsitzenden Rouven Kötter um vorherige Anmeldung zur Halbjahresmitgliederversammlung im großen Saal der Wetterauhalle gefolgt. So konnten, trotz der Corona-Einschränkungen, alle Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit eingehalten werden. Vorstandsberichte in schriftlicher Form ersetzten die sonst üblichen Vorträge.

Kötter versicherte in seinem Bericht, dass die Veranstaltungsreihe »SPD mittendrin« noch ausgebaut würde. Obwohl das Kontaktverbot die Arbeit erschwere, würden die Vorbereitungen für die 100. Jubiläumsausgabe des »Bürgergesprächs« auf Hochtouren laufen. Immerhin sei die Zeitschrift der SPD in 30 Jahren zu einer festen Institution geworden. Fraktionsvorsitzender Matthias Appel betonte, dass die SPD in diesem außergewöhnlich schwierigen Jahr 14 Anträge und Anfragen im Gemeindeparlament eingebracht habe, darunter auch zur Abschaffung der Straßenbeiträge in allen Ortsteilen. Der Wölfersheimer See sei der SPD-Fraktion eine Herzensangelegenheit, was die kürzlich beschlossenen Investitionen in die Verbesserung seiner Wasserqualität deutlich machten. Für Neuanpflanzungen von Bäumen in den Gemeindewäldern seien 50 000 Euro beschlossen. »Die Zukunft unserer Wälder ist zentrales Thema, um diese als Ort für Klimaschutz und Naturerlebnis gleichermaßen zu entwickeln«, sagte Appel.

Bürgermeister Eike See stellte die baulichen Aktivitäten der Gemeinde in den Vordergrund: »Im Laufe der letzten zwölf Monate konnte die Gemeinde mehr als 25 große und kleine Baumaßnahmen in allen Ortsteilen erfolgreich abschließen.« Der Neubau des Kindergartens in der alten Apotheke gehe nunmehr der Fertigstellung entgegen. Die Reaktivierung der Bahnstrecke Wölfersheim-Hungen, die Ansiedlung des Rewe-Logistikzentrums und die Verbesserung der Wasserqualität im See seien weitere wichtige Projekte.

Die beiden Wölfersheimer Kreistagsabgeordneten Gerhard Weber und Rouven Kötter stellten die schwierige, jedoch stabile Zusammenarbeit in der Kreiskoalition dar. Trotz kritischer Finanzlage werde die Kreisumlage für die Gemeinden gesenkt. Das Engagement der SPD im Kreis werde bei der Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft, bei der Förderung des Radverkehrs in der Wetterau und bei der ungelösten Frage nach der Zukunft des Jugendgästehaus Hubertus besonders deutlich. Im Rahmen der Versammlung wurden auch verdiente Genossen für ihr Engagement und ihre Treue zur Partei geehrt: Wolfgang Eiser, Heinz Isterling und Hans-Jürgen Müller für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD, Rudi Kresin, Ottwin Müller, Friedrich-Wilhelm Philipps und Karl-Otto Waas für 40 Jahre sowie Manfred Leonhard und Rouven Kötter für 25-jährige Mitgliedschaft.

Die nicht anwesenden Jubilare erhalten ihre Urkunde nebst Ehrennadel nachgereicht. Kötter lobte die »bemerkenswerte Einstimmigkeit bei den Abstimmungen und die konzentrierte Disziplin« der Mitglieder an diesem Abend. Dies ermöglichte es, die Sitzung in rekordverdächtiger Turbozeit von nur 50 Minuten beenden zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare