Bürgermeister Eike See (l.) und Hauptamtsleiter Markus Herrmann zeigen die neuen Geräte.
+
Bürgermeister Eike See (l.) und Hauptamtsleiter Markus Herrmann zeigen die neuen Geräte.

Mitarbeiter und Kinder schützen

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Der direkte Kontakt kann bei der Kinderbetreuung kaum vermieden werden. »Erzieherinnen, Erzieher und Kinder sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Aber auch in anderen Bereichen lassen sich Kontakte nicht vollständig vermeiden. Wir haben deshalb Vorkehrungen getroffen«, berichtet Hauptabteilungsleiter Markus Herrmann. Mit der Inbetriebnahme von Luftreinigern werde nun ein weiterer Baustein eines Konzepts zum Schutz der Mitarbeiter realisiert, der auch langfristig Wirkung zeigen soll.

Im Einsatz bei Kommunalwahl

Insgesamt 30 Luftreinigungsgeräte wurden zu Wochenbeginn angeliefert. Bereits im November hatte man sie bestellt. Die Geräte sollen ab sofort in den Gruppenräumen der Kindertagesstätten aufgestellt werden. Bereits im vergangenen Jahr wurden dort CO2-Monitore in Betrieb genommen, die bei einem zu geringen Sauerstoffgehalt der Luft mit einem Signalton informieren und so zum regelmäßigen Lüften animieren. Die neuen Luftfilter sollen die Virenlast weiter reduzieren.

Bürgermeister Eike See und Markus Herrmann verschafften sich einen Eindruck von einem der Geräte, das auf dem Bauhof getestet wurde. Das eingesetzte Modell erzielt laut Hersteller eine Reinigungswirkung von 99,95 Prozent, was gutachterlich belegt sei. Es hat Grob-, Kohle- und Hepa-Filter und zieht Staub sowie Viren und Aerosole an. »Unser Ziel ist es, die Mitarbeiter und die Kinder in den Einrichtungen besser zu schützen. Die Geräte bieten mehr Schutz, aber sind sicher kein Allheilmittel«, sagt Bürgermeister See.

Auch für andere Einsatzorte wurden Geräte angeschafft. Das Rathaus ist besetzt, aber aufgrund der Corona-Pandemie für den Kundenverkehr geschlossen und kann nur nach Terminvereinbarung besucht werden. Die meisten Termine werden im Bürgerbüro oder im großen Sitzungszimmer des Rathauses realisiert. Daher wurden auch diese Räume mit einem Luftfilter ausgestattet.

Auch über die Pandemie hinweg sollen die Geräte eingesetzt werden können. Insbesondere während der Grippesaison hofft man auf etwas geringere Krankheitszahlen. Mittelfristig sollen die Geräte nochmals umziehen: Während der Kommunalwahl sollen sie in den Wahllokalen zum Schutz der Wahlhelfer eingesetzt werden. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare