SG Melbach bestätigt Vorstand

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim-Melbach (pm). Die 40 anwesenden Mitglieder SG Melbach bestätigten bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung am Freitag den bisherigen geschäftsführenden Vorstand einstimmig im Amt.

Nach seiner kurzen Begrüßung und der anschließenden Totenehrung berichtete der Abteilungsleiter »Allgemeine Verwaltung« Kurt Koch von den verschiedenen behandelten sportlichen Themen und einer Vielzahl von Aufgaben im direkten Umfeld des Vereins.

Ein Minus für 2019

Ein große Herausforderung sei hier nach wie vor die »unbefriedigende Situation« bei der noch immer laufenden Sportplatz-Sanierung und dem damit verbundenen Umzug nach Södel als Heimspielstätte

Kassenwart Alexander Dickel berichtete anschließend in diesem Zusammenhang auch von einem Minus für das Geschäftsjahr 2019. Trotz der sehr gut besuchten kulturellen Veranstaltungen der SG Melbach hinterließe die »Nichtnutzung« der Vereinsgaststätte nach Trainingseinheiten und Heimspielen, im Zusammenspiel mit erhöhten Ausgaben, ein relativ großes Loch in der Kasse.

Sei das Minus für 2019 intern noch einkalkuliert, so müsse der Verein jetzt sehen, wann er endlich nach Melbach zurückkehren könne, um die deutlich besseren Rahmenbedingungen wieder nutzen zu können. Für die Jugend berichtete Kai Gerlach von den Erfolgen einer weiterhin vorbildlichen Zusammenarbeit in der Spielgemeinschaft mit der benachbarten TSG Wölfersheim. Für die größeren Jugendlichen (A und B) sei künftig ein Zusammenschluss mit dem JFV Wetterau geplant. Als größter sportlicher Erfolg könne sicherlich der Gewinn der C-Jugend Futsal-Meisterschaft genannt werden. Die angebotene gute Jugendarbeit mache sich erneut in einer Vielzahl an Neumitgliedern bemerkbar. So zähle die SG Melbach mittlerweile 386 Mitgleider.

Michael Rabke berichtete anschließend über das sportliche Abschneiden der Seniorenmannschaften. Nach dem verspielten Klassenerhalt und dem damit einhergehenden Abstieg in die B-Klasse befindet sich die erste Mannschaft hier momentan auf Rang vier und damit in der zu erwartenden Tabellenregion. Bei der Reserve besteht seit Sommer eine gut verlaufende Spielgemeinschaft mit dem FSV Dorheim.

Nach der Bescheinigung der vorbildlichen Kassenführung durch die Prüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. In den dann folgenden Neuwahlen wurde der bisherige geschäftsführende Vorstand im Amt bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare