Gehen optimistisch in die Wahl 2021: SPD-Vorsitzender Rouven Kötter mit Spitzenkandidat Bürgermeister Eike See. FOTO: PM
+
Gehen optimistisch in die Wahl 2021: SPD-Vorsitzender Rouven Kötter mit Spitzenkandidat Bürgermeister Eike See. FOTO: PM

Luxusproblem bei Aufstellung

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim(pm). Bürgermeister Eike See führt die Liste der Wölfersheimer SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten für die Kommunalwahl im kommenden Jahr an. Insgesamt umfasst de Liste 83 Frauen und Männer. Als Wahlkampfmotto postulieren die Sozialdemokraten: "Wir kümmern uns drum!"

"Es ist für meine Arbeit sehr wichtig, dass ich mich auf eine stabile Mehrheit verlassen kann. Die vergangenen Jahre mit vielen Anträgen und Impulsen haben außerdem gezeigt, wie wichtig die Wölfersheimer SPD-Fraktion für die Entwicklung der Gemeinde war und ist", erklärte See. Deshalb sei es für ihn selbstverständlich, gemeinsam mit den "hervorragenden Kandidatinnen und Kandidaten auf der SPD-Liste als Spitzenkandidat zur Kommunalwahl" anzutreten. "Ich bin davon überzeugt, dass die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde keinen Streit und Zwist wollen. Wir brauchen Sicherheit, Verlässlichkeit und die Gewissheit, dass politische Verantwortung von Menschen getragen wird, denen man vertrauen kann und die sich um die Belange unserer Gemeinde kümmern. Dafür stehe ich, gemeinsam mit der Wölfersheimer SPD", unterstrich See.

Gerade in Krisenzeiten sei es wichtig, dass die Demokratie funktioniere, stellt SPD-Vorsitzender Rouven Kötter klar. "Das starke Fundament unserer Demokratie ist die Kommunalpolitik. Hier wird ganz konkret entschieden, wie sich unser Ort, unsere Nachbarschaft, unser Alltag gestalten und verändern." Wölfersheim profitiere seit vielen Jahren vom engen Schulterschluss zwischen stabiler SPD-Mehrheit und sozialdemokratischem Bürgermeister. "Wir werden mit einer starken Liste zur Kommunalwahl im März antreten. Ich freue mich sehr, dass unser Bürgermeister Eike See Spitzenkandidat der Wölfersheimer SPD ist, um für seine stabile Mehrheit zu werben", so Kötter.

Mehr Interessenten

Auf den Plätzen zwei bis 31 finde man einen Querschnitt durch die Bevölkerung: "Alle Ortsteile sind mit mindestens zwei Personen vertreten. Es finden sich erfahrene Kräfte und junge, motivierte Neulinge, ein Mix an Berufsgruppen und unterschiedlichen Lebenssituationen, ›Ingeplackte‹ aus Neubaugebieten und ›Ureinwohner‹, Vereinsmenschen, Musiker, Sportler, Berufstätige, Rentner - eben ganz normale Nachbarn."

Hinter See folgen die Erste Beigeordnete Carmen Körschner, Gemeindevertretungsvorsitzender Gerhard Weber, die Sozialausschussvorsitzende Magda Gerlach und Fraktionschef Matthias Appel. Dahinter sind Loni Konietzke, Karl Ernst Pulkert, Susanne Beimel, Michael Kräh und Angelika Fischer platziert. Die gesamte Liste ist auf der Homepage der Partei unter www.SPDwoelfersheim.de einsehbar.

Aber es gebe auch zahlreiche neue Gesichter auf der Liste, berichtet Kötter: "Bei der Aufstellung der Liste hatten wir tatsächlich ein Luxusproblem. Wir hatten so viele Interessenten, dass wir nicht alle, die gern mitarbeiten wollten, unter die ersten 31 bringen konnten." Deshalb folgen auf den anschließenden Plätzen zahlreiche weitere Personen, die sich gern einbringen und engagieren wollen - bis einschließlich Platz 54 Frauen und Männer abwechselnd.

"Wir wollen am 14. März 2021 gemeinsam dafür sorgen, dass die stabile Mehrheit der Wölfersheimer SPD weiterhin erfolgreich für unsere schöne Gemeinde arbeiten kann." Deshalb ist unsere klare Botschaft in diesen schwierigen Zeiten: Wir kümmern uns drum", erklärten See und Kötter abschließend. Aktuell ist die SPD mit 21 Personen in der Gemeindevertretung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare