Startbereit für die Betreuung: (von links) Ausschussvorsitzende Magda Gerlach, Bürgermeister Eike See, Einrichtungsleiterin Antje Balog und Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann in der neuen Kita Löwenherz. FOTO: PM
+
Startbereit für die Betreuung: (von links) Ausschussvorsitzende Magda Gerlach, Bürgermeister Eike See, Einrichtungsleiterin Antje Balog und Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann in der neuen Kita Löwenherz. FOTO: PM

Löwenherz mit 50 neuen Plätzen

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim(pm). "Dass eine gute Kinderbetreuung in Wölfersheim einen wichtigen Stellenwert einnimmt, kann man auch an den zahlreichen Baumaßnahmen direkt mitverfolgen" heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Mitten im Wölfersheimer Ortskern entstehen derzeit Betreuungsplätze für bis zu 50 weitere Kinder in der neuen Kita Löwenherz. Ab dem 4. Januar sollen dort die ersten Kinder betreut werden.

Sozialausschussvorsitzende Magda Gerlach verschaffte sich dieser Tage gemeinsam mit Bürgermeister Eike See, der für Kinderbetreuung zuständigen Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann und Einrichtungsleiterin Antje Balog einen Eindruck vor Ort.

Großzügige und helle Räume

Die Arbeiten am Gebäude sind weitgehend abgeschlossen. "Das Gebäude hat sich in den vergangenen Monaten stark verändert. Von außen sieht man nur wenig, aber die Entwicklung im Innenraum ist beeindruckend.

Die großzügigen und hellen Räumlichkeiten bergen beste Voraussetzungen sowohl für unsere Jüngsten als auch für die Erzieherinnen", zeigte sich Ausschussvorsitzende Gerlach beim Besuch angetan. Die ehemalige Apotheke wurde zunächst vollständig entkernt, um eine detaillierte Bestandsaufnahme vornehmen zu können.

Auf der Grundlage dieser Daten folgte eine intensive Planungsphase. Auch die entsprechenden pädagogischen Aspekte wurden bei den Planungen berücksichtigt. Das Projekt wird im Rathaus neben der Bauabteilung auch vom Fachbereich Kindertagesstätten begleitet. Nachdem die Pläne mit Fachbehörden abgestimmt und genehmigt wurden, konnte mit den Ausschreibungen begonnen werden. Ganze Wände wurden zum Beginn der Arbeiten eingerissen und Stahlträger eingezogen. In Kombination mit einem Anbau entstanden großzügigere Räume. Der Dachstuhl wurde anschließend komplett erneuert und bietet nun großzügige Personalräume.

Um dauerhaft Kosten zu sparen, verfügt der Kindergarten über keinen eigenen Telefon- und Internetanschluss. Es wurde ein Leerrohr gelegt, über das die Kita an die Telefonanlage und IT des Rathauses angebunden wurde. Die Arbeiten im Gebäudeinnern wurden komplett abgeschlossen.

"Alle Handwerksfirmen sind derzeit gut ausgelastet und die Corona-Pandemie hat die Arbeiten auch etwas verzögert. Leider sind einige Arbeiten im Außenbereich deshalb noch nicht beendet. Wir arbeiten aber mit Hochdruck daran, dass Firmen Restarbeiten erledigen und andere Unternehmen darauf aufbauend mit dem Außengelände beginnen können", erklärte Fachbereichsleiterin Stelzner-Lehmann. Die Räumlichkeiten seien so großzügig, dass die Betreuung schon vorab ohne Außengelände beginnen könne.

Investitionen über 1,75 Millionen Euro

Vom 4. Januar an werden die ersten Kinder die neue Kita besuchen können. In der neuen Kindertagesstätte sollen künftig bis zu 50 Mädchen und Jungen ab dem zweiten Lebensjahr betreut werden. Um eine reibungslose Anlaufphase zu ermöglichen, wird die Zahl der Kinder zum Start etwas geringer sein.

Geleitet wird die neue Einrichtung von Antje Balog, die bisher als stellvertretende Leiterin der Kita Löwenzahn aktiv war.

Insgesamt investiert die Gemeinde in den Umbau rund 1,75 Millionen Euro. "Das ist eine stolze Summe, aber auch gut investiertes Geld in die Zukunft unserer Gemeinde. Wir müssen die Attraktivität unserer Gemeinde für alle Generationen aufrechterhalten und unsere Angebote, wie in diesem Fall für junge Familien, stetig optimieren", unterstrich Bürgermeister Eike See.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare